2009.01.07 Neuss : Zweiter Rang für Depping auf fünfter Dakar-Etappe

Dieter Depping musste sich auf der fünften Etappe der Rallye Dakar nur VW-Markenkollege Giniel de Villiers geschlagen geben. Carlos Sainz verlor als Zehnter die Gesamtführung.

chle1
Dieter Depping verpasst den Tagessieg nur knapp

Der lange führende deutsche Meister Dieter Depping hat seinen ersten Tagessieg bei der Rallye Dakar nur knapp verpasst und beim VW-Doppelsieg auf der fünften Etappe den zweiten Platz belegt. Einen Tag nach dem ersten Todesfall der Marathon-Rallye kam Depping 2:18 Minuten hinter seinem südafrikanischen Markenkollegen ins Ziel. VW-Spitzenfahrer Carlos Sainz (Spanien) verlor die Führung im Gesamtklassement an den BMW-Rivalen Nasser Al-Attiyah.

Trotz des Rückschlags für Sainz konnte die VW-Armada mit dem Renntag zufrieden sein. Aus deutscher Sicht gab es im Tagesklassement einen Doppelerfolg, da de Villiers mit seinem Karlshofer Co-Piloten Dirk von Zitzewitz die 506 Wertungskilometer zwischen Neuquen und San Rafael vor Depping und seinem Berliner Beifahrer Timo Gottschalk für sich entschied. Den vierten VW-Touareg fuhr Mark Miller (USA) auf den sechsten Platz, Sainz kam mit 15:42 Minuten auf dem zehnten Platz an.

Auftaktsieger Al Attiyah reichte der vierte Platz, um wieder die Gesamtführung zu übernehmen. Er hat 2:24 Minuten Vorsprung vor De Villiers. Sainz rutschte 6:33 Minuten zurück auf Rang drei ab. Deppings Rückstand beträgt 1:16:40 Stunden, womit er bei der Zielankunft zunächst als Gesamtneunter geführt wurde.

Am Morgen war die Rallye von der Todesnachricht des Motorradfahrers Pascal Terry überschattet worden. Die Leiche des Franzosen war in der Nacht nach der vierten Etappe in Neuquen in Argentinien gefunden worden.