2009.01.20 Neuss : Drei Interessenten für DFB-Pokal-Finale der Frauen

Für die Austragung des DFB-Pokal-Finals der Frauen ab dem Jahr 2010 gibt es laut DFB-Präsident Theo Zwanziger "interessante Bewerber wie Schalke, Frankfurt und Duisburg".

jsor2
DFB-Präsident Theo Zwanziger

Nach Angaben von DFB-Präsident Theo Zwanziger haben die Betreiber der Schalker Arena sowie zwei weitere Städte Interesse an der Austragung des DFB-Pokal-Finals der Frauen ab dem Jahr 2010 bekundet. Im Zuge einer noch besseren Präsentation hat der Frauenfußball-Ausschuss des Verbandes einen Umzug des Cup-Finals ab 2010 von Berlin in eine andere Stadt gefordert.

"Es gibt interessante Bewerber wie Schalke, Frankfurt und Duisburg. Das Finale in Berlin war für die Vereine finanziell zwar attraktiv, für die Spielerinnen aber zumeist sehr frustrierend. Wir verfolgen das für das Jahr 2010," sagte Zwanziger am Dienstag in Frankfurt am Main.

Bereits nach dem Finale 2008 zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem 1. FC Saarbrücken (5:1) hatten sich prominente Spielerinnen über die schwache Resonanz von nur 10.000 Besuchern im Vorfeld des Herren-Finales beklagt. Seit 25 Jahren bestreiten die Frauen mit ihrem Cup-Finale in Berlin das Vorspiel zum Herren-Endspiel.