2009.01.21 Neuss : AC Mailand macht 30 Millionen Euro Verlust

Wegen gestiegener Ausgaben beklagt der AC Mailand einen Verlust von 30 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2007/08. Allein fürs Personal wurden 166 Millionen Euro ausgegeben.

mkl
Verluste beim AC Mailand

Der 17-malige italienische Meister AC Mailand hat im vergangenen Geschäftsjahr 2007/08 einen Verlust von 30 Millionen Euro gemacht. In der Vorsaison waren es bereits 17 Millionen Euro gewesen. Nach Angaben der Mailänder Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore sind die Personalausgaben bei den Lombarden um 20 Prozent gestiegen. Sie machen 63,9 Prozent des Umsatzes des Klubs aus, der bei 259,8 Millionen Euro stabil ist.

Durch einen Verkauf von Kaka an den englischen Premier-League-Klub Manchester City, der 125 Millionen Euro Ablöse für den Brasilianer geboten hatte, hätte sich die finanzielle Lage des Klubs stark verbessert. Kaka hatte Manchester aber einen Korb gegeben.

Milan bezahlt 50 Fußballer, 39 Trainer bzw. Fachleute sowie acht Manager. Für das Personal wurden im letzten Geschäftsjahr 166 Millionen Euro aufgewendet. Die Prämien betrugen 17,2 Millionen Euro. Die Verluste der Mailänder werden in der Regel vom Hauptaktionär, der Mailänder Medienholding Fininvest unter Kontrolle von Milan-Chef und Ministerpräsident Silvio Berlusconi, aufgefangen.