2009.01.22 Neuss : Chipperfield wird doch kein Berliner

Der Wechsel des Australiers Scott Chipperfield zu Hertha BSC Berlin ist geplatzt. Die Fußverletzung des Mittelfeldspielers verhinderte wohl den fast schon perfekten Deal.

ero1
Scott Chipperfield wird kein Herthaner

Hertha BSC Berlin hat Abstand von der Verpflichtung des australischen Nationalspielers Scott Chipperfield vom FC Basel genommen. Wie der Klub mitteilte, sei die sportliche Leitung dabei einer Empfehlung der medizinischen Abteilung gefolgt. Offenbar war das wegen einer Fußverletzung des Spielers zu groß.

Babic ein Thema

Nach eingehender Untersuchung sei nicht einzuschätzen gewesen, wann der Mittelfeldspieler ins Training hätte einsteigen können oder die ersten Spiele für Hertha hätte bestreiten können, hieß es in einer Pressemitteilung.

"Wir müssen jetzt bis zum Ende der Transfer-Periode hart arbeiten, um noch einen Spieler zu holen. Es gibt vier bis fünf Alternativen zu Chipperfield", sagte Manager Dieter Hoeneß. In einigen Medien wurde bereits der Ex-Leverkusener Marko Babic von Betis Sevilla gehandelt.

Angedachtes Leihgeschäft geplatzt

Die Hertha hatte sich mit Chipperfield sowie dessen Verein bereits über die Wechsel-Modalitäten geeinigt. Der 33-Jährige sollte bis Saisonende ausgeliehen werden und war für die linke Seite vorgesehen. Zudem sollte der Vertrag eine Option auf ein weiteres Jahr enthalten.

Eine Fußverletzung, die bereits beim ersten Medizin-Check am Montag festgestellt worden war, ließ die Verpflichtung nun platzen.