2009.02.01 Neuss : Ballack auf Versöhnungskurs mit Löw und Bierhoff

Die verbale Auseinandersetzung mit Joachim Löw scheint für Michael Ballack Vergangenheit zu sein. "Ich habe keine Probleme mit ihm", sagte der Nationalmannschafts-Kapitän.

pst1
DFB-Kapitän Michael Ballack
Haben sich wieder lieb: Oliver Bierhoff (l.) und Michael Ballack. -Foto: dpa

Nach dem Theater der vergangenen Monate hat Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack vor dem Start ins neue Länderspiel-Jahr erneut versöhnliche Worte in Richtung Bundestrainer Joachim Löw angestimmt. "Ich habe immer gesagt, dass ich keine Probleme mit dem Trainer habe. Wir verstehen uns gut und haben mehrmals telefoniert. Ich freue mich, dass die Länderspiel-Saison bald losgeht und hoffe, dass wir an die guten Leistungen anknüpfen können", sagte Ballack in einem Interview mit der ARD-Sportschau.

Auch Teammanager Oliver Bierhoff sei wichtig für die Nationalmannschaft, meinte der England-Legionär vom FC Chelsea weiter. Es sei nicht so schlimm, wenn es auch mal Reibungspunkte und Interessenskonflikte geben würde.

Seine eigene sportliche Zukunft sieht der 32-Jährige, der von der ARD als Torschütze des Jahres ausgezeichnet wurde, weiter beim FC Chelsea. Ballack geht davon aus, dass der am Saisonende auslaufende Vertrag mindestens um ein weiteres Jahr verlängert wird. Beide Seiten hätten eine Option. "Ich habe immer gesagt, dass ich mich wohlfühle und gerne weiterspielen würde. Ich gehe davon aus, dass wir zusammenkommen werden".

Rückkehr nach Deutschland unwahrscheinlich

Eine Rückkehr nach Deutschland ist für den DFB-Kapitän momentan dagegen nicht realistisch: "Dass ich noch einmal wechsele, ist nicht so wahrscheinlich. Es wäre schön, wenn ich bei Chelsea meine Karriere beenden könnte."

Seine Zukunft in der Nationalmannschaft hält der Vize-Europameister offen. Er fühle sich gut, "aber ich will nicht zu lange in die Zukunft blicken". Sollte sich die DFB-Auswahl für die WM 2010 in Südafrika qualifizieren, wäre nach der WM ein guter Zeitpunkt, "um sich Gedanken zu machen".

Die deutsche Nationalmannschaft startet am 11. Februar (20.30 uhr/live in der ARD) mit dem Länderspiel gegen Norwegen in Düsseldorf ins neue Jahr. Das erste WM-Qualifikationsspiel 2009 steht am 28. März in Leipzig gegen Liechtenstein an.

Ballacks 1:0 gegen Österreich das Tor des Jahres

Ballack war für seinen Siegtreffer beim 1:0 im letzten EM-Vorrundenspiel gegen Österreich zum Torschützen des Jahres gewählt worden. Bei der traditionellen Wahl der ARD-Sportschau fielen 14,08 Prozent der Stimmen auf Ballack, der damit den Hamburger Ivica Olic (12,77 Prozent) und den Kölner Roda Antar (12, 71) auf die Plätze verwies.