2009.02.02 Neuss : Schneefall verlängert Transferfrist in England

Wegen der schlechten Witterung ist die Transferfrist für die Vereine der englischen Premier League verlängert worden. Die Klubs haben Probleme ihre Deals abzuschließen.

us
In England hat es heftig geschneit

Die englische Premier League hat die Transferfrist für ihre Vereine aufgrund der momentan schlechten Witterungsbedingungen in Großbritannien verlängert. "Die Klubs haben uns informiert, dass sie Schwierigkeiten haben, ihre Transfers unter Dach und Fach zu bringen", sagte Generalsekretär Mike Foster auf der Internetseite der Liga.

Heftiger Schneefall hat den Verkehr in Großbritannien fast vollständig zum Erliegen gebracht, sodass Spieler und Vereine die ausgehandelten Verträge nicht unterzeichnen können. In und um London wurden fast alle Flüge abgesagt.

Eigentlich sollte die Wechselfrist am Montag um 18.00 Uhr MEZ ablaufen, nun wird die Premier League im Einzelfall entscheiden, ob Transfers noch zulässig sind. Das Vorgehen sei, so Foster, mit dem Fußball-Weltverband FIFA abgesprochen.

Betroffen von der Regelung ist unter anderem auch der mögliche Wechsel des russischen Nationalspielers Andrej Arschawin vom UEFA-Pokalsieger Zenit St. Petersburg zum englischen Topklub FC Arsenal aus London. Nach britischen Medienberichten musste Arschawin in einem Privatflugzeug nach London reisen, da alle anderen Flüge ausgefallen waren.