2009.02.05 Neuss : Ibisevic nach OP auf gutem Weg

Nach seiner Kreuzband-Operation kann Hoffenheims Stürmer Vedad Ibisevic Ende April wieder ins Lauftraining einsteigen. Ein Comeback in der laufenden Saison ist aber unmöglich.

cleu1
Läuft ab April wieder: Vedad Ibisevic

Der am Kreuzband operierte Top-Torjäger Vedad Ibisevic von Bundesliga-Spitzenreiter 1899 Hoffenheim kann voraussichtlich Ende April wieder mit dem Lauftraining beginnen. Ein Comeback des bosnischen Nationalspielers noch in dieser Saison ist trotz des guten Heilungsprozesses aber ausgeschlossen.

"Die Belastungsfähigkeit des Knies hat sich schon deutlich verbessert. Vedad bekommt täglich zweimal Lymphdrainage und wird in etwa einer Woche die Krücken ablegen können", erklärte Dr. Jürgen Huber, der die Operation bei Ibisevic vorgenommen hatte.

Trotzdem muss sich Ibisevic in Geduld üben. "Auch bei Spitzensportlern dauert es fünf bis sechs Monate, bis die Festigkeit endgültig gegeben ist", sagte Huber: "Ich rechne damit, dass Vedad Ende April mit dem Laufen, im Juni mit leichter Ballarbeit und im Juli mit dem Mannschaftstraining beginnen kann."

Huber hatte Ibisevic mit einem auch von ihm mitentwickelten Verfahren operiert. Dabei wurden nicht Teile der Kniebeugesehne als Ersatz für das verletzte Kreuzband verwendet, sondern ein Teil der Oberschenkelsehne. "Der Vorteil ist, dass keine Schrauben verwendet wurden und die Sehne zudem eine ideale Festigkeit hat", erklärte Huber.