2009.02.06 Neuss : Arbeitsstreit zwischen Wehen und Ahanfouf hält an

Der SV Wehen Wiesbaden und der gekündigte Abdelaziz Ahanfouf konnten sich bei einem Gütetermin vor dem Amtsgericht nicht einigen. Am 25. März wird die Verhandlung fortgesetzt.

dsch1
Eine Einigung im Fall Ahanfouf steht noch aus

Eine Einigung zwischen Zweitligist SV Wehen Wiesbaden und dem gekündigten Stürmer Abdelaziz Ahanfouf lässt auf sich warten. Beide Parteien konnten sich am Donnerstag bei einem Gütetermin vor dem Amtsgericht Wiesbaden nicht einigen. Ein neuer Termin wurde für den 25. März angesetzt. Wehen hatte Ahanfouf Ende 2008 gekündigt. Der Marokkaner hatte die Kündigung nicht akzeptiert.

Verzichten muss Wehens Trainer Wolfgang Frank im Punktspiel beim MSV Duisburg am Sonntag (14.00 Uhr/live bei Premiere) auf Sascha Amstätter und Slobodan Lakicevic. Amstätter laboriert an einer Grippe, Lakicevic an einer Handverletzung. Beide Spieler wären aber ohnehin nicht erste Wahl gewesen.

Wehen ist unter Frank noch ungeschlagen. Die Hessen waren durch ein 1:0 bei Erstligist Karlsruher SC ins Viertelfinale des DFB-Pokals einzogen und hatten zum Rückrundenauftakt mit 1:0 gegen Alemannia Aachen gewonnen.