2009.02.09 Neuss : Regionalligisten müssen sparen

Ab der kommenden Saison werden für die Regionalligisten die Einnahmen aus den TV-Geldern gekürzt. Anstatt der aktuellen 163.000 Euro erhält jeder Verein nur noch 90.000 Euro.

dek
Den Regionalligisten werden aber der kommenden Saison die TV-Gelder gekürzt

Die Regionalligisten müssen wegen der einbrechenden TV-Einnahmen ab der kommenden Saison den Gürtel offenbar enger schnallen. Für die Spielzeit 2009/2010 werden die Fernsehgelder von derzeit 163.000 Euro auf rund 90.000 Euro pro Verein gesenkt. Dies gaben nach Angaben des Fachmagazins kicker Vertreter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beim Staffeltag der Regionalliga West in Duisburg bekannt.

Als Ausgleich erhalten die Viertligisten für die kommende Spielzeit eine einmalige Sonderzahlung von einer Million Euro. Ausgenommen davon sind die 2. Mannschaften der Profiklubs. Die etwa 30.000 Euro für jeden Verein müssen allerdings zweckgebunden, zum Beispiel für die Nachwuchsarbeit, verwendet werden.