2009.02.09 Neuss : Uli Hoeneß bietet "Löwen" Auszug aus Arena an

Wenn es nach Uli Hoeneß geht, könnte sich der Wunsch vieler Fans von 1860 München bald erfüllen. Der Bayern-Manager hat den "Löwen" einen Umzug an die Grünwalder Straße empfohlen.

chr
Bayern-Manager Uli Hoeneß

Uli Hoeneß hat dem Münchner Lokalrivalen 1860 München Gespräche über den Ausstieg aus dem Mietvertrag in der WM-Arena angeboten und eine Rückkehr ins Stadion an der Grünwalder Straße angeregt. "Wenn 1860 aus dem Stadion raus will, dann sollen sie uns eine Frist nennen. Dann werden wir konstruktiv darüber nachdenken", sagte der Manager des Rekordmeisters Bayern München.

Hoeneß erklärte, dass die "Löwen" doch im Olympiastadion spielen könnten: "Außerdem gibt es doch das Grünwalder Stadion. Im Aufsichtsrat hat 1860 doch den Bürgermeister und den halben Stadtrat sitzen. Dann sollen sie doch das Grünwalder Stadion ausbauen." Statt an der bei der Fans geliebten alten Heimstätte trägt der Zweitligist seine Heimspiele in der ungeliebten Arena aus, in der die "Löwen" Mieter des Eigentümers FC Bayern sind.

"Löwen"-Präsident Beeck hatte Auszug ausgeschlossen

Das kostet den Verein, der dringend sein jährliches strukturelles Defizit von angeblich drei Millionen Euro verringern will, viel Geld. "Löwen"-Präsident Rainer Beeck hatte einen Auszug aus der Arena jüngst aber ausgeschlossen, obwohl nach dem Einstieg der Berliner Immobiliengruppe Schwarzer wieder ausreichend Geld für einen möglichen Ausstieg aus dem Stadion-Vertrag zur Verfügung stünde.