2009.02.11 Neuss : Howard und Wright führen "Mavs" zum Heimsieg

Die Dallas Mavericks haben ihr Heimspiel gegen Sacramento mit 118:100 gewonnen. Im ersten Spiel ohne den verletzten Terry waren Howard und Wright die besten Werfer.

jt
Jubel bei Antoine Wright und Dirk Nowitzki

Auch ohne den an der Hand verletzten Jason Terry konnten die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA den zweiten Sieg in Folge einfahren. Die "Mavs" um den deutschen NBA-Star Dirk Nowitzki siegten auf heimischem Parkett mit 118:100 gegen die Sacramento Kings. Mit einer Saisonbilanz von 31:20 liegen die Texaner als Sechster der Western Conference derzeit auf Play-off-Kurs.

Nowitzki verbucht 21 Punkte

Dabei ging der Plan der Mavericks, Josh Howard und Antoine Wright mehr in die Verantwortung zu ziehen, vollends auf. Beide erzielten als beste Werfer ihres Teams 23 Punkte, für Wright die beste Ausbeute in den jüngsten drei Monaten. Dirk Nowitzki steuerte insgesamt 21 Zähler und acht Rebounds zum Heimsieg bei. Auch Jason Kidd überzeugte mit einem "Double Double" (15 Punkte/zwölf Assists).

Dabei hatte Wright vor dem Spiel noch einen persönlichen Motivationsschub erhalten: "Terry hat mir eine Nachricht geschickt und gesagt 'Du weißt, wir brauchen dich jetzt, und du musst dich reinhängen.' Ich musste aggressiv spielen und an meine Grenzen gehen und das hat geklappt".

"Nach 'Jets' Ausfall war klar, dass jeder Einzelne von uns eine enorme Anstrengung vollbringen muss, damit wir Erfolg haben. Das ist uns gelungen", sagte Mavericks-Trainer Rick Carlisle. Ganz zufrieden war der Coach nicht: "Unsere Defense war in der ersten Hälft zu unkonzentriert."

Carlisle monierte damit trotz der erfolgreichen Revanche für die 95:102-Pleite bei den Kings vor Monatsfrist besonders die Vorstellung seiner Abwehr zu Beginn des zweiten Viertels: Nach ihrem erfolgreichsten Auftaktviertel der Saison verspielten die Hausherren einen 38:31-Vorsprung und gerieten sogar kurzfristig 38: 40 in Rückstand.

Kings mit negativer Saisonbilanz

Nach Sacramentos 42. Niederlage im 53. Spiel müssen sich die Kings seit Dienstag als erstes Team endgültig damit abfinden, die Saison unabhängig von den Ergebnissen ihrer restlichen 29 Partien mit einer negativen Bilanz abzuschließen.

Auf ein ganz anderes Kaliber trifft Dallas im dritten Heimspiel hintereinander am Donnerstag. Für Nowitzki bedeutet das Duell mit Titelverteidiger Boston Celtics, der mit einer Quote von 79,2 Prozent derzeit das zweitbeste NBA-Team hinter den Los Angeles Lakers (82,4) ist, die Generalprobe für das Allstar-Game.

In Phoenix ist Nowitzki zum achten Mal hintereinander dabei, auch wenn er erneut nicht von den Fans in die Startformation gewählt wurde. Doch er wurde schließlich aufgrund des Votums der 30 NBA-Trainer in den erlauchten Kreis der Teilnehmer berufen.

"Ich freue mich, dass ich unsere Mannschaft und euch beim Allstar-Spiel am Sonntag vertreten darf. Das ist für mich immer wieder eine große Ehre", hatte Nowitzki vor dem Spiel gegen Sacramento im Mittelkreis in einer kurzen Ansprache an die 19.667 Zuschauer erklärt.

Der Spieltag im Überblick:

Atlanta Hawks - Washington Wizards 111:90, Indiana Pacers - Cleveland Cavaliers 96:95, Miami Heat - Denver Nuggets 82:99, New Jersey Nets - San Antonio Spurs 93:108, Minnesota Timberwolves - Toronto Raptors 102:110, Chicago Bulls - Detroit Pistons 107:102, Dallas Mavericks - Sacramento Kings 118:100, Golden State Warriors - New York Knicks 144:127, Los Angeles Lakers - Oklahoma City Thunder 105:98