2009.02.12 Neuss : Solberg überraschend mit Bestzeit

Petter Solberg hat sich in der Rallye-WM mit Bestzeit zurückgemeldet. Der Ex-Weltmeister hatte in Oslo bei der Zuschauerprüfung am Ende sechs Zehntel Vorsprung vor Mikko Hirvonen.

sha
Starkes Comeback: Petter Solberg

Der frühere Weltmeister Petter Solberg hat sich zum Auftakt der Norwegen-Rallye eindrucksvoll in der WM zurückgemeldet. Der Lokalmatador, der nach dem Rückzug von Subaru vor Saisonbeginn plötzlich ohne Auto da stand, fuhr bei der Zuschauerprüfung am Donnerstagabend auf einer Pferderennbahn in Oslo überraschend die Bestzeit. "Hollywood" Solberg war in einem gebrauchten Citroen Xsara sechs Zehntelsekunden schneller als der Finne Mikko Hirvonen im Ford Focus und sieben Zehntel schneller als der fünfmalige Weltmeister Sebastien Loeb aus Frankreich im aktuellen Citroen C4.

Solberg, der 2003 als letzter Fahrer vor der Ära Loeb Weltmeister war, hatte nach dem Subaru-Rückzug von Citroen einen fast drei Jahre alten Xsara gekauft, mit dem Loeb 2006 vier Rallyes gewonnen hatte. Diesen Wagen will er jetzt mit einem eigenen Team bei allen restlichen WM-Läufen einsetzen.

Der junge Mads Ostberg in einem privaten Subaru Impreza als Vierter (2,3 Sekunden zurück) und Petters Bruder Henning in einem Ford Focus als Achter (4,2) komplettierten das gute Ergebnis der Norweger zum Auftakt des 2. von 12 WM-Läufen. Beim Saisonauftakt in Irland hatte Loeb triumphiert.

Die erste Etappe wird am Freitag mit acht Wertungsprüfungen rund um das Wikingerschiff in Hamar, Schauplatz der Eisschnellauf-Wettbewerbe der Olympischen Spiele 1994 in Lillehammer, fortgesetzt.