2009.02.12 Neuss : Ude erwartet Gesamtkonzept von 1860 München

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude fordert ein "überzeugendes Gesamtkonzept" von 1860 München. Die Neu-Besetzung der Geschäftsführung ist für ihn nicht ausreichend.

dek
Christian Ude

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude reicht Geschäftsführer Manfred Stoffers als Neuerung beim Zweitligisten 1860 München nicht aus. "Ich will wissen, wie es finanziell weitergehen soll, wie man künftig miteinander umgehen will in Geschäftsführung und Präsidium", sagte das Aufsichtsratmiglied Ude der tz und fügte hinzu: "Diese Krise kann nicht allein durch die Besetzung einer Vakanz gelöst werden."

Zugleich kritisierte der Aufsichtsrat, dass die Unterschiede "zwischen den Abläufen bei erfolgreich agierenden Unternehmen und bei 1860 schon sehr beachtlich" seien. Ude fordert von den Löwen nun "ein überzeugendes Gesamtkonzept" und "eine grundlegende Sitzung, um alle Probleme umfassend zu diskutieren".

Stevic lässt sich am Ziel Aufstieg messen

Der im Amt gebliebene Sportdirektor Miroslav Stevic will sich unterdessen an Erfolgen messen lassen. "Ich bin da, damit wir bald in der 1. Liga spielen. Mit dem Geld von Schwarzer oder ohne. Daran lasse ich mich messen", sagte der 39-Jährige dem kicker und sprach von einer "neuen Zeitrechnung".

Stoffers, in der Vergangenheit in der Geschäftsführung des ehemaligen Hauptsponsors Festina tätig, war am Mittwoch als neuer Sprecher der Geschäftsführung bei 1860 vorgestellt worden. Vorausgegangen waren dieser Personalie die Chaostage bei den Löwen. Am Montag war der vollmundig angekündigte Millionen-Vertrag mit einer Investorengruppe um den Berliner Immobilienhändler Nicolai Schwarzer zunächst geplatzt. Am Mittwoch äußerten die Beteiligten die Hoffnung, dass der Deal doch noch zustande kommen könnte.