2009.02.15 Neuss : Friedrich setzt sich mit 2,05m vor Vlasic

Hochspringerin Ariane Friedrich hat beim Hallen-Meeting in Karlsruhe die Weltmeisterin Blanka Vlasic übertrumpft. Die Frankfurterin sprang mit 2,05m Jahres-Weltbestleistung.

pst1
Ariane Friedrich

Mit Jahres-Weltbestleistung von 2,05m und dem Sieg über die höhengleiche Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien) trumpfte Hochspringerin Ariane Friedrich beim Karlsruher Hallenmeeting der Leichtathleten auf. Die Frankfurterin scheiterte dann wie die Olympiazweite erst an 2,07m, was Einstellung des deutschen Rekordes von Heike Henkel (Leverkusen/1992) bedeutet hätte. Friedrich wurde Siegerin in ihrem vierten diesjährigen 2-m-Wettkampf, weil sie wie 2,05 auch 2,03m auf Anhieb übersprungen hatte.

Jones und Cusma mit Jahres-Weltbestleistung

Während Tobias Scherbarth (Leverkusen) wie zwei Tage zuvor in Düsseldorf im Stabhochsprung dominierte und dabei seine Bestleistung von 5,76m egalisierte, gab es vor 4500 Zuschauern in der ausverkauften Europahalle zwei weitere Jahres-Weltbestmarken. Dafür sorgten Hürdensprinterin Lolo Jones in 7,82 Sekunden und die Italienerin Elisa Cusma in 1:59,25 Minuten.

Zwei Tage nach ihrem Sturz von Düsseldorf siegte Lolo Jones (USA) über 60m Hürden souverän. Die auch bei Olympia in Peking im Finale mit Gold vor Augen gestürzte Weltmeisterin steigerte ihre eigene Marke beim Sieg über Priscilla Lopes-Schliep (Kanada/7,96) um 0,03 Sekunden.

Ein Weltrekordversuch von 400-m-Hallenweltmeister Tyler Christopher über 300m schlug in 32,75 Sekunden fehl. Dem Kanadier fehlten 0,87 Sekunden an der drei Jahre alten Marke von Wallace Spearmon (USA/31,88). Über 800m lag der Kenianer Wilfred Bungei in 1:47,02 Minuten wie bei Olympia vor Ismail Ahmed Ismail (Sudan).

28 deutsche Athleten erfüllen Norm für Hallen-EM in Turin

Über 3000m lief Arne Gabius (Tübingen) beim 3000-m-Sieg des Kenianers Edwin Kipkorir (7:49,83) als Dritter in 7:51,96m deutsche Jahresbestzeit und Hallen-EM-Norm für Turin. Gleiches schaffte über 1500m als Dritter auch Wolfram Müller (Pirna) in 3: 38,80. Damit haben 28 deutsche Athleten die Nominierungsvoraussetzungen erfüllt. Sieger Mehdi Baala (Frankreich) lief in 3:34,71 Europa-Jahresbestzeit.

Über 60m Hürden der Männer schlug Dexter Faulk (USA) in 7,50 Sekunden Düsseldorf-Sieger Shamar Sands (Bahamas/7,52). Vierter in 7,65 wurde der Leipziger Erik Balnuweit, der damit die deutsche Jahresbestzeit egalisierte. Auf der flachen 60-m-Distanz dominierte der Italiener Fabio Cerutti in 6,58, nur Siebter wurde der Kornwestheimer Tobias Unger in 6,67.

Scherbarth egalisierte mit 5,76m seine persönliche Bestleistung und scheiterte beim Sieg über Fabian Schultze (Kornwesthheim-Ludwigsburg/5,70) und Tim Lobinger (München/5,60) erst an 5,81m. Mit leichter Schulterblessur verzichtete Danny Ecker (Leverkusen) auf den Start.