2009.02.19 Neuss : Milliardär Branson will Honda-Team kaufen

Das Honda-Team muss möglicherweise doch nicht aus der Formel 1 aussteigen. In Richard Branson interessiert sich ein Brite für den Kauf des finanziell angeschlagenen Rennstalls.

chr
Richard Branson will Geld in das Honda-Team investieren

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat das Interesse des britischen Milliardärs Richard Branson an einem Kauf des Honda-Teams bestätigt. "Ich habe mit Richard Bransons Leuten darüber gesprochen. Er würde es gerne machen", sagte Ecclestone der Nachrichtenagentur Reuters.

Der japanische Automobilhersteller Honda hatte am Mittwoch erklärt, mehrere Interessenten, darunter auch die Virgin Group von Branson, für den zum Verkauf stehenden Rennstall an der Hand zu haben. "Mir würde es gefallen, es wäre super. Wir werden daran arbeiten, dass es auch gelingt", sagte Ecclestone.

Branson-Angebot als einzige reale Alternative

Er erklärte, dass die Branson-Gruppe ein Angebot gemacht habe, welches er als einzig reale Alternative für den Rennstall von Generaldirektor Nick Fry und Teamchef Ross Brawn sehe. "Ich habe keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht", sagte der Brite. "Die Deadline war eigentlich vor zwei Wochen abgelaufen."

Honda hofft, rechtzeitig vor dem Start der WM-Saison am 29. März in Melbourne einen Käufer für das Team zu finden. Der Konzern hatte Anfang Dezember 2008 als Reaktion auf die Wirtschaftskrise den sofortigen Ausstieg aus der Königsklasse bekannt gegeben.

Das Team hatte trotz des Honda-Ausstiegs weiter am Auto für 2009 gearbeitet. Als Fahrer stünde der Brite Jenson Button bereit, das zweite Cockpit würde voraussichtlich Bruno Senna, Neffe des 1994 tödlich verunglückten dreimaligen Weltmeisters Ayrton Senna, besetzen.