2009.02.22 Neuss : Schindelmeiser: "Das Geamtbild war richtig gut"

Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser ist nach dem dramatischen Remis bei Ligakontrahent VfB Stuttgart zufrieden. "Die Mannschaft hat Moral und Herz bewiesen", so der 45-Jährige.

nse
Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser

Die TSG 1899 Hoffenheim hat im neuen Jahr noch nicht an die sensationelle Leistung der Hinrunde angeknüpft. Nach dem verpassten Sieg bei Ligakonkurrent VfB Stuttgart ist Manager Jan Schindelmeiser trotzdem zufrieden mit seiner Mannschaft. Der 45-Jährige spricht im Interview über die mögliche Doping-Sperre gegen Andreas Ibertsberger und Christoph Janker, über die sportliche Situation und den Zukunftstrend.

Frage: "Herr Schindelmeiser, gegen Andreas Ibertsberger und Christoph Janker wird wegen einer Verspätung bei einer Dopingkontrolle durch den DFB-Kontrollausschuss ermittelt. Wie ist der Stand der Dinge?"

Schindelmeiser: "Im Protokoll steht, dass zwei Spieler angeblich ein paar Minuten zu spät gekommen sein sollen - wie auch immer man diese Zeitspanne fasst. Das ist uns mitgeteilt worden durch den DFB-Kontrollausschuss. Wir werden dazu eine Stellungnahme abgeben, wie das da an diesem Tag gelaufen ist."

Frage: "Wie wird die aussehen?"

Schindelmeiser: "Ich werde Ihnen zu den Inhalten keine Auskunft geben. Ich darf es auch gar nicht. Ich kann Ihnen nur sagen, was bis jetzt passiert ist. Wir sind nur benachrichtigt worden, dass der DFB-Kontrollausschuss ermittelt, weil er von dem Dopingarzt das Protokoll erhalten hat. Punkt - mehr gibt es dazu momentan noch nicht zu sagen."

Frage: "Zur sportlichen Situation: Was sagen Sie zur Leistung des dreifachen Torschützen Demba Ba beim 3:3 in Stuttgart?"

Schindelmeiser: "Demba hat klasse gespielt. Er war brandgefährlich. Für ihn ist das eine Bestätigung für die guten Leistungen der vergangenen Wochen. Er war aber nur einer der Lichtblicke. Speziell in der zweiten Halbzeit konnte man sehen, dass die Mannschaft wieder an die Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen konnte."

Frage: "Was meinen Sie genau?"

Schindelmeiser: "Die Mannschaft hat Moral und Herz beweisen und hat das auf dem Platz demonstriert, was uns im vergangenen Jahr so stark gemacht hat: Hohe Laufbereitschaft, der Wille sich zu verbessern und dem Mannschaftskameraden zu helfen. Und sie haben die Erfolgserlebnisse gehabt, die sie brauchen, um wieder in die Spur zurückzufinden. Wenn dieser Trend anhält, dann bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch in Dortmund was holen können."

Frage: "Was sagen Sie zu Sejad Salihovic, der den Elfmeter kurz vor Schluss verschossenen hat?"

Schindelmeiser: "Das passiert, das ist auch schon ganz anderen passiert. Wir müssen das Gesamtbild betrachten: Das war richtig gut. Gerade auch die Entwicklung innerhalb dieses Spiels, das nehmen wir mit. Das hat für uns eine höhere Bedeutung als die zwei verlorenen Punkte durch den verschossenen Strafstoß."