2009.02.24 Neuss : Barcelona und Manchester holen Remis in der Fremde

Dem FC Barcelona gelang nach einem Rückstand noch der Ausgleich in Lyon. Das Duell der Landesmeister zwischen Manchester United und Inter Mailand endete ebenfalls mit einem Remis.

ged
Thierry Henry (l.), hier im Duell mit Jean II Makoun, erzielte den Ausgleich für Barcelona

Die Topfavoriten Manchester United, Arsenal London und der FC Barcelona befinden sich in der Champions League auf Viertelfinal-Kurs. Titelverteidiger ManU verschaffte sich mit einem 0:0 bei Inter Mailand eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinal-Rückspiel am 11. März in Old Trafford. Und auch Arsenal London hat nach dem 1:0 (1:0) gegen den AS Rom im zweiten englisch-italienischen Duell gute Chancen auf das Weiterkommen.

Einen großen Schritt machte auch der spanische Spitzenreiter FC Barcelona dank des Treffers von Thierry Henry mit dem 1:1 (0:1) beim französischen Meister Olympique Lyon. Dagegen muss der spanische Ligarivale Atletico Madrid zittern, gegen den FC Porto langte es nur zu einem 2:2 (2:1).

United seit 20 Spielen in der Königsklasse ungeschlagen

Im Giuseppe-Meazza-Stadion setzte United seine Erfolgsserie fort und ist seit nun 20 Spielen in der Königsklasse ungeschlagen. Dabei konnte sich Inter noch bei Schlussmann Julio Cesar bedanken, dass nicht schon nach dem Hinspiel alle Chancen verspielt wurden. Insbesondere in der ersten Halbzeit ließ der Titelverteidiger beste Chancen ungenutzt und fand in dem brasilianischen Keeper seinen Meister. Erst im zweiten Durchgang wachte der Serie-A-Spitzenreiter auf und kam selbst zu einigen Chancen.

Bei Arsenal war wieder einmal auf den niederländischen Stürmer Robin van Persie Verlass. Der 25-Jährige erzielte per Foulelfmeter den Siegtreffer (36.), nachdem er den Strafstoß zuvor selbst herausgeholt hatte, als er von Philippe Mexes von den Beinen geholt worden war.

Juninho schockte Barcelona in den Anfangsminuten

In Lyon wurde der FC Barcelona kalt erwischt. Bereits in der siebten Minute gingen die Franzosen durch ein Freistoß-Tor von Juninho in Führung. Dabei machte Barca-Keeper Victor Valdes eine schlechte Figur. Doch der französische Stürmerstar Thierry Henry bescherte den Katalanen, die am Wochenende beim 1:2 gegen Espanyol Barcelona die erste Liga-Pleite nach 22 Spielen einstecken mussten, den noch so wichtigen Ausgleichstreffer (67.).

In Madrid ging Schalke-Bezwinger Atletico zweimal durch Maxi Rodriguez (3.) und Diego Forlan (45.) in Führung, doch Lisandro Lopez (22. und 72.) erzielte für den Champions-League-Sieger von 2004 jeweils den Ausgleich. Damit darf Porto erstmals seit dem Triumph von Gelsenkirchen wieder vom Viertelfinal-Einzug träumen. Am Mittwoch werden die Achtelfinal-Partien fortgesetzt. Dann greift auch der deutsche Meister Bayern München mit dem Gastspiel bei Sporting Lissabon ins Geschehen ein.