2009.02.24 Neuss : Sechs Deutsche im Sprint-Finale dabei

In Josef Wenzl und Franz Göring sowie Claudia Nystad, Miriam Gössner, Manuela Henkel und Nicole Fessel haben sechs deutsche Langläufer bei der WM das Sprint-Finale erreicht.

chr
Miriam Gössner

Sechs deutsche Langläufer mit der gelernten Biathletin Miriam Gössner an der Spitze haben bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Liberec die Sprint-Qualifikation überstanden und greifen in den Finalläufen nach der ersten deutschen Medaille. Bei den Männern landete Josef Wenzl (Zwiesel) 6,05 Sekunden hinter dem norwegischen Qualifikationssieger Johan Kjölstad auf Platz 19. Franz Göring (Zella-Mehlis) wurde 21. Tom Reichelt (Oberwiesenthal) schied als einziger Deutscher aus.

Bei den Frauen hatte zuvor ein deutsches Quartett überzeugt. Claudia Nystad (Oberwiesenthal) wurde 5,05 Sekunden hinter der russischen Qualifikationssiegerin Natalja Matwejewa Neunte. Miriam Gössner landete bei ihrem Debüt in der Langlauf-Weltelite auf einem sensationellen 16. Platz. Manuela Henkel (Oberhof/21.) und Nicole Fessel (Oberstdorf/26.) schafften ebenfalls den Sprung unter die besten 30.

Gössner von Biathletinnen "ausgeliehen"

Wegen der Leistungsschwäche bei den deutschen Skilangläuferinnen war die 18-jährige Gössner von den Biathletinnen "ausgeliehen" worden. Die Junioren-Weltmeisterin musste allerdings in der Gruppe der Exoten mit Otgontsetseg Chinbat (Mongolei) und Bhuwneshwari Thakur (Indien) starten. Sie hatte im tiefer werdenden Schnee schlechtere Bedingungen und kam trotzdem weiter.