2009.02.26 Neuss : Herbst darf immer noch nicht schwimmen

Die Nachwirkungen einer Grippe bereiten Stefan Herbst weiterhin Probleme. "Ich habe vier weitere Wochen Trainingsverbot", so der Schwimmer nach einem Belastungs-EKG.

chle1
Stefan Herbst

Der deutsche Schwimmer Stefan Herbst muss sich im WM-Jahr 2009 weiter in Geduld üben. Der Freistilspezialist und Aktivensprecher laboriert seit Anfang Januar an den Nachwirkungen einer Grippe und darf nach einem erneuten Belastungs-EKG am Institut für Angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig vorerst weiterhin nicht trainieren. "Ich habe vier weitere Wochen Trainingsverbot", sagte der 30-Jährige der Leipziger Volkszeitung.

Der dreimalige Olympiateilnehmer hofft nun, Ende März wieder ins Training einsteigen zu können, um rechtzeitig zur WM in Rom (18. Juli bis 2. August) fit zu werden. Die Qualifikation für die WM findet Ende Juni statt.