2009.03.02 Neuss : Wimbersky pausiert in der Nationalmannschaft

Nationalspielerin Petra Wimbersky wird vorerst nicht mehr für die deutsche Frauen-Auswahl auflaufen. Die 25-Jährige will sich voll auf den 1. FFC Frankfurt konzentrieren.

chle1
Petra Wimbersky

Nationalspielerin Petra Wimbersky steht vorerst nicht mehr für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zur Verfügung. "Trotz meiner 70 Länderspiele habe ich gespürt, dass ich in den perspektivischen Planungen der Bundestrainerin keine entscheidende Rolle spiele. Das lässt bei mir nur den Schluss zu, dass meine sportlichen Leistungen nicht ausreichend sind", sagte Wimbersky und sprach von "kurzzeitigen, generellen Motivationsproblemen".

Damit zog die Stürmerin vom 1. FFC Frankfurt, die 2001 ihr Debüt in der DFB-Auswahl gefeiert hatte, die Konsequenz aus ihrer Nichtberücksichtigung für das Länderspiel am vorigen Mittwoch gegen China (1:1) und den anstehenden Algarve-Cup in Portugal (4. bis 11. März).

Ihre Entscheidung teilte die 25-Jährige, die am Sonntag beim Bundesliga-Sieg gegen den VfL Wolfsburg (3:2) zwei Treffer erzielte, bereits in der vergangenen Woche DFB-Trainerin Silvia Neid und DFB-Präsident Theo Zwanziger mit.

Wimbersky richtet ihre Konzentration nun voll und ganz auf ihren Verein, der nach dem Triple-Gewinn in der vergangenen Saison derzeit den lediglich dritten Tabellenplatz belegt und aus dem DFB- und UEFA-Pokal ausgeschieden ist. "Der 1. FFC Frankfurt braucht, vor allem in der momentanen schwierigen Situation, meine ganze Leistungskraft und diese Aufgabe möchte ich mit Hingabe erfüllen können", sagte Wimbersky.