2009.03.03 Neuss : Fink könnte der Eintracht entgegenkommen

Mittelfeldspieler Michael Fink will sich noch nicht auf einen Verbleib bei seinem derzeitigen Klub Eintracht Frankfurt festlegen. "Es wird noch viele Gespräche geben", sagte Fink.

chle1
Der Verhandlungspoker um Michael Fink hält an

Im Verhandlungspoker zwischen Michael Fink und Bundesligist Eintracht Frankfurt über eine Vertragsverlängerung des Mittelfeldspielers deutet sich eine Kompromisslösung an. "Vielleicht komme ich auch noch einen Schritt entgegen. Wir sind noch ein bisschen auseinander", sagte Fink im "Heimspiel" des Hessischen Rundfunks (HR): "Aber ich habe schon das Gefühl, dass man mich halten will."

Noch sei gar nichts entschieden. Fink: "Es wird noch viele Gespräche geben, mit der Eintracht genauso wie mit anderen Vereinen." Der 27-Jährige hatte unlängst bereits ein Angebot der Hessen abgelehnt.

Nach Angaben Finks dauern die Verhandlungen über eine Verlängerung des im Sommer 2009 auslaufenden Vertrages seit knapp einem Jahr an. Der gebürtige Schwabe war vor drei Jahren von Arminia Bielefeld nach Frankfurt gewechselt und hat seitdem in 74 Bundesliga-Spielen fünf Tore erzielt. Zuletzt hatte Fink am vergangenen Samstag bei der 1:2-Heimniederlage der Eintracht gegen Schalke 04 getroffen.