2009.03.08 Neuss : Beiersdorfer: "Wir befinden uns in einem Loch"

Dietmar Beiersdorfer war nach dem 1:4 in Mönchengladbach sichtlich bedient. Im Interview kritisierte der Sportdirektor des Hamburger SV die Leistung seiner Mannschaft.

twe1
Im Interview: HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer

Der Hamburger SV hat am Samstag die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Eine Woche nach dem 1:3 gegen den VfL Wolfsburg setzte es bei Borussia Mönchengladbach ein 1:4. Nach dem Spiel stellte sich Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer den Fragen der Journalisten.

Frage: "Mit 1:3 gegen Wolfsburg verloren, jetzt ein 1:4 bei Borussia Mönchengladbach. Steckt der Hamburger SV in einer Krise?"

Dietmar Beiersdorfer: "Wenn man die Leistung sieht, muss man sich schon Sorgen machen. Das war nichts. Die Spieler haben sich nicht gegenseitig geholfen. Es ist zu einfach, wie wir die Gegentore kassieren. Das Stellungsspiel war schlecht. Wir befinden uns in einem Loch."

Frage: "Haben Sie denn eine Erklärung für den enttäuschenden Auftritt in Gladbach?"

Beiersdorfer: "Ich habe keine Mannschaft gesehen, die sich viel vorgenommen hat. So darf man sich nicht auseinandernehmen lassen. Wir müssen uns überprüfen."

Frage: "Der HSV ist noch im Pokal und UEFA-Cup vertreten. Ist die Belastung durch die englischen Wochen vielleicht zu groß?"

Beiersdorfer: "Wenn man nach Ausreden sucht, dann hätte man auch beim Schiedsrichter anfangen können. Aber so etwas passiert. Dann muss man als Mannschaft eine Antwort finden. Das haben wir aber nicht geschafft."

Frage: "Am Donnerstag geht es gegen Galatasaray Istanbul im UEFA-Cup-Achtelfinale weiter. Wie wird die Mannschaft aufgerichtet?"

Beiersdorfer: "Das ist Aufgabe des Trainers. Martin Jol wird das schon hinbekommen. Da mache ich mir keine Sorgen."