2009.03.08 Neuss : Madrid verliert Boden auf Barcelona

Real Madrid hat in der spanischen Meisterschaft wertvollen Boden auf den FC Barcelona verloren. Die Königlichen spielten 1:1 gegen Stadtrivale Atletico, Barcelona besiegte Bilbao.

twe1
Szene aus dem Stadtderby in Madrid

Der Siegeszug von Real Madrid in der Primera Division ist gestoppt: Nach zehn Siegen in Folge mussten sich die Königlichen am Samstag in der spanischen Meisterschaft im Derby gegen Atletico Madrid mit einem 1:1 (0:1) zufriedengeben. Dagegen konnte Tabellenführer FC Barcelona nach zwei Pleiten durch ein 2:0 (2:0) gegen Athletic Bilbao wieder einen Dreier einfahren und den Vorsprung auf Real auf sechs Punkte ausbauen.

"Das ist nicht unaufholbar, es sind nur zwei Siege, und Barcelona muss noch nach Bernabeu kommen", sagte Real-Coach Juande Ramos. Die Königlichen gerieten gegen Atletico, das in der Woche zuvor mit dem 4:3 gegen "Barca" das Titelrennen wieder spannend gemacht hatte, durch Diego Forlan (38.) in Rückstand.

Huntelaar rettet Madrid

Der niederländische Nationalstürmer Klaas Jan Huntelaar sicherte Madrid mit seinem Tor (57.) wenigstens noch ein Unentschieden. Nationalspieler Christoph Metzelder saß auf der Bank, wurde von Real-Trainer Juande Ramos aber nicht eingewechselt.

Der ehemalige Hamburger Mittelfeldstar Rafael van der Vaart kam sieben Minuten vor dem Ende für Kapitän Raul ins Spiel. Immerhin blieb die Serie von Real gegen Atletico gewahrt. Seit 1999 und einem 3:1-Erfolg konnte der Ex-Meister gegen den Rekordchampion nicht gewinnen.

Sauer über die Punkteteilung war Atletico-Torjäger Sergio Agüero. Dem Schwiegersohn von Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona war in der Nachspielzeit ein Foulelfmeter verweigert worden. "Es war ein klarer Strafstoß", sagte Agüero: "Es war in den letzten Momenten des Spiels, aber man kriegt halt keinen Elfer in der Schlussphase in Bernabeu."

"Barca" hat den Titel wieder fest im Visier

"Barca" gewann am 26. Spieltag der Primera Division sicher gegen Bilbao und hat den 19. Meistertitel der Klubgeschichte wieder fest im Visier. Für Barcelona trafen Sergio Busquets (17.) und der argentinische Fußball-Künstler Lionel Messi (31., Elfmeter). "Wir schauen nur auf uns selbst, nicht auf Real. Wir haben gewonnen, kein Gegentor kassiert, haben aber schon besser gespielt", resümierte "Barca"-Torjäger Samuel Eto'o.