2009.03.11 Neuss : Motorrad-WM-Premiere in Ungarn wohl erst 2010

Aufgrund von Problemen mit der Finanzierung des Streckenbaus hat der Veranstalter um eine Verschiebung des Motorrad-WM-Debüts in Ungarn ins Frühjahr 2010 gebeten.

lhi
Terminprobleme beim Streckenbau verhindern offenbar ersten Ungarn-GP in 2009

Das Debüt der Motorrad-WM in Ungarn am 20. September fällt aus. Die spanischen Veranstalter des Grand Prix gaben am Mittwoch bekannt, dass sie den WM-Vermarkter Dorna und den Motorrad-Weltverband FIM um eine Verschiebung ins Frühjahr 2010 gebeten haben, weil es Probleme mit der Finanzierung des Streckenbaus gibt. Eine Reaktion der Dorna gab es am Mittwochnachmittag noch nicht.

Die Bauarbeiten für den Balatonring am Plattensee hatten erst verspätet begonnen. Bislang haben die spanischen Streckenbetreiber und Veranstalter rund 20 Millionen Euro in den Bau der Strecke investiert. Insgesamt soll der 4,6 km lange Kurs 80 Millionen Euro kosten.

Ungarische Regierung: Haben alles getan

Zuletzt hatte bereits die ungarische Regierung den voraussichtlichen Ausfall des Rennens angekündigt. "Wir haben von unserer Seite aus alles Notwendige für eine rechtzeitige Fertigstellung des Kurses getan, aber bisher noch nichts von den Spaniern gehört. Momentan ist es also sehr wahrscheinlich, dass die Strecke bis zum Renntermin nicht fertiggestellt sein wird und das Rennen nicht stattfinden kann", hatte der zuständige Minister Istvan Gyenesei erklärt.

Ungarn hatte im Sommer 2008 den Bau der neuen Strecke durch eine spanische Firma angekündigt und daraufhin den Zuschlag als Ersatz für den WM-Lauf in Shanghai erhalten. Auch nach 2009 sollten die Magyaren bisherigen Planungen zufolge als Gastgeber von WM-Läufen fungieren.