2009.03.13 Neuss : Dormagen gedachte Sebastian Faißts

Bei der 24:27-Heimniederlage gegen Göppingen gedachte Bundesligist TSV Dormagen seines verstorbenen Spielers Sebastian Faißt. Dabei lief das ganze Team mit seiner Rückennummer auf.

jsor2
TSV Dormagen gedachte gegen Göppingen Sebastian Faißts

Bundesligist TSV Dormagen hat im ersten Heimspiel nach dem Tod seines verstorbenen Spielers Sebastian Faißt eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. Gegen Frisch Auf Göppingen unterlag der Aufsteiger in Anwesenheit der Mutter und des Bruders von Faißt trotz einer guten Leistung mit 24:27 (9:13).

Während der TSV (10:36 Punkte) nach der 16. Saisonniederlage weiterhin den 16. Platz belegt, verbesserte sich Göppingen (33:17) vorerst auf den vierten Platz, kann aber bei einem Sieg des SC Magdeburg gegen den TBV Lemgo am Samstag wieder verdrängt werden.

Vor Beginn der Partie wurde um 19.30 Uhr eine Gedenkminute abgehalten. Die Dormagener Spieler liefen allesamt in Trikots mit Faißts Rückennummer 22 auf. Während des Spiels trugen sie Trauerflor.

Faißt war am 3. März während eines Junioren-Länderspiels in der Schweiz zusammengebrochen und wenig später nach einem Herzversagen gestorben. An seinem 21. Geburtstag wurde Faißt am vergangenen Samstag unter großer Anteilnahme in seinem Heimatort Alpirsbach im Schwarzwald beigesetzt.