2009.03.15 Neuss : "Zebras" empfangen Freiburg zum Spitzenspiel

Zum Spitzenspiel des 24. Spieltags der 2. Bundesliga empfängt Duisburg heute Tabellenführer SC Freiburg. Die "Zebras" müssen gewinnen, um weiter vom Aufstieg zu träumen.

ged
Duisburgs Trainer Peter Neururer benötigt gegen Freiburg einen Sieg

Zum Spitzenspiel des 24. Spieltages der zweiten Bundesliga kommt es heute ab 14 Uhr in Duisburg, wenn die "Zebras" auf Tabellenführer SC Freiburg treffen. Der MSV ist unter Trainer Trainer Peter Neururer seit zehn Spieltagen ohne Niederlage und darf sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bundesliga machen. Noch besser war in den letzten Spielen nur noch der Gegner aus dem Breisgau. Das Team von Coach Robin Dutt führt mit 48 Punkten klar die Tabelle an.

Osnabrück trifft auf Fürth, St. Pauli muss nach Aachen

Ein Spiel mit etwas anderen Vorzeichen findet zeitgleich in Osnabrück statt. Dort kämpfen die gastgebenden "Lilien" um den Klassenerhalt und können jeden Punkt gebrauchen, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Der Gegner von der SpVgg Greuther Fürth reist mit der Referenz von zuletzt zwei Siegen in Serie an, und will sich mit einem weiteren Sieg in den Aufsteigsrängen festsetzen.

Das Ziel Aufstieg ein wenig aus dem Blick verloren hat dagegen Alemannia Aachen nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen. Zeit also, sich auf die Heimstärke zu besinnen und gegen den FC St. pauli zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Die Hanseaten zählen nicht gerade zu den auswärtsstärksten Teams der Liga und konnten bislang nur einmal auf fremden Platz gewinnen.

Hansa im Abstiegsduell gegen Ingolstadt, Augsburg empfängt RWO

Im Duell der Tabellennachbarn erwartet der FC Augsburg Rot-Weiß Oberhausen. Die Hausherren können mit einem Sieg an RWO vorbeiziehen, sind im Jahr 2009 bislang allerdings noch ohne Sieg. Das Team von Holger Fach wird daher alles daran setzen, den Negativtrend zu beenden.

In den Abstiegskampf geht Hansa Rostock mit dem mittlerweile dritten Trainer der Saison. Andreas Zachhuber hat den erfolglosen Dieter Eilts abgelöst und soll die "Hansakogge" gegen den FC Ingolstadt wieder auf Fahrt bringen. Ingolstadt liegt mit 23 Punkten derzeit vier Zähler vor Rostock und kann sich seinerseits mit einem Sieg weiter von von der gefährdeten Zone entfernen.