2009.03.18 Neuss : Trochowski fällt gegen Galatasaray aus

HSV-Trainer Martin Jol muss im Achtelfinal-Rückspiel des UEFA-Cups bei Galatasaray Istanbul auf Piotr Trochowski verzichten. Er leidet an einer Bänderdehnung im Knie.

bod
Piotr Trochowski fällt im Rückspiel aus

Der Hamburger SV muss im Achtelfinal-Rückspiel des UEFA-Cups am Donnerstag (20.30 Uhr/MEZ/ZDF) auch auf Mittelfeldspieler Piotr Trochowski verzichten. Die Hoffnungen auf eine kurzfristige Genesung des Nationalspielers erfüllten sich nicht. Das teilte Trainer Martin Jol vor dem Abschluss-Training am Mittwochabend in der türkischen Metropole mit. Trochowski erlitt im letzten Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen Cottbus eine Bänderdehnung im Knie.

"Er hat zwar sehr gutes Heilfleisch und ich hoffe, dass ich ihn am Sonntag bei Schalke 04 einsetzen kann", erklärte der HSV-Coach, "aber gegen Galatasaray werden wir ihn schonen". Für Trochowski dürfte im rechten Mittelfeld damit Jonathan Pitroipa zum Einsatz kommen.

Gravgaard nur auf der Bank

Auch der Däne Michael Gravgaard ist mit seiner Leistenverletzung noch nicht für einen Einsatz von Anfang an bereit. Der Innenverteidiger wird aber auf der Ersatzbank Platz nehmen. "Das ist ein Risiko, wenn er spielt kann es sein, dass er für längere Zeit ausfällt", erklärte Jol, "aber ich habe keine andere Wahl, ich habe nicht mehr so viele Verteidiger".

Die Personalsorgen sind damit nicht geringer geworden. Neben Trochowski und Gravgaard stehen definitiv die verletzten Mladen Petric, Guy Demel und Bastian Reinhardt nicht zur Verfügung, Mikael Tavares und Albert Streit sind für den UEFA-Cup gesperrt. Jol hofft trotzdem, dass seine Mannschaft nach dem 1:1 im Hinspiel eine gute Chance hat, weiterzukommen: "Ein 2:2 wäre doch auch ein gutes Ergebnis", erklärte der Niederländer, "wenn wir nicht weiter kämen, wäre das dramatisch. Dann hätten wir im Grunde ein Spiel zu viel gemacht. Wir haben am Sonntag die schwere Partie auf Schalke."