2009.03.20 Neuss : HSV gegen ManCity, Werder trifft auf Udinese

Im Viertelfinale des UEFA-Cups trifft der Hamburger SV auf Manchester City. Werder Bremen muss gegen Udinese Calcio antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon.

jt
Die Trophäe im UEFA-Cup

Schwere Gegner warten auf Werder Bremen und den Hamburger SV im Viertelfinale des UEFA-Pokals (9. und 16. April). Während die Bremer zuerst zuhause gegen Udinese Calcio antreten müssen, trifft der HSV ebenfalls zunächst im eigenen Stadion auf Manchester City mit den ehemaligen Hamburgern Vincent Kompany und Nigel de Jong, der international allerdings noch nicht spielberechtigt ist. Dies ergab die Auslosung am Freitagmittag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon.

"Manchester City ist eine Mannschaft, die für mich zu den besten sechs Teams in England gehört", sagte HSV-Coach Martin Jol , "ich bin davon überzeugt, dass wir zwei gute Spiele zeigen werden." Auch Kapitän David Jarolim nahm die Kunde zufrieden auf: "Wir freuen uns über das Los. Gegen englische Mannschaften zu spielen, ist immer sehr reizvoll. Ich bin zuversichtlich, dass wir es schaffen können, ins Halbfinale einzuziehen." HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer sieht das Duell mit ManCity als "tolle Herausforderung".

Deutsches Halbfinale möglich

Sollten die beiden Nordklubs das Halbfinale (30. April und 7. Mai) erreichen, treffen sie im Kampf um den Einzug ins Endspiel am 20. Mai in Istanbul im direkten Duell aufeinander. Das Hinspiel würde zunächst in Bremen ausgetragen.

"Dann wäre wenigstens gesichert, dass eine deutsche Mannschaft im Finale steht", kommentierte Werder-Trainer Thomas Schaaf das mögliche Nordderby gewohnt gelassen. Udinese sei aber ohnehin "nicht so einfach, sie haben mit Zenit St. Petersburg den Titelverteidiger ausgeschaltet".