2009.03.21 Neuss : Beckenbauer spricht sich erneut für Breitner aus

Franz Beckenbauer hat gegenüber dem Fernsehsender Premiere eine Aufteilung der Aufgaben von Uli Hoeneß vorgeschlagen. Dabei brachte er erneut den Namen Paul Breitner ins Spiel.

bod
Franz Beckenbauer will die Manager-Aufgaben verteilen

Präsident Franz Beckenbauer hat sich für eine Verteilung der Aufgaben von Manager Uli Hoeneß bei Meister Bayern München ausgesprochen. "Ich meine, dass es verkehrt ist, einen Nachfolger zu suchen, sondern dass man das Aufgabengebiet, das der Uli bisher ausgefüllt hat, auf mehrere Schultern verteilen sollte", sagte Beckenbauer bei Premiere.

Beckenbauer sprach sich zudem erneut für ein Engagement seines Weltmeister-Teamkollegen von 1974, Paul Breitner, aus. "Paul Breitner, den ich ins Spiel gebracht habe, ist der geeignete Mann, einen Teil der Aufgaben von Uli Hoeneß zu übernehmen. Es sind einige Kandidaten im Spiel. Wir müssen uns in den nächsten Wochen zusammensetzen, Vorstand und Aufsichtsrat, um über die Zukunft zu entscheiden."

Manager Hoeneß will seinen Posten zum Jahresende aufgeben und Beckenbauer als Präsident des FC Bayern beerben, sofern bis dahin ein neuer Manager für die Münchner gefunden ist. Breitner ist als Chefberater des Vorstandes bei den Bayern tätig.