2009.03.21 Neuss : Friedrich droht für WM-"Quali" auszufallen

Für die kommenden WM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft droht Herthas Arne Friedrich auszufallen. Der Abwehrspieler zerrte sich im Spiel gegen Stuttgart den Oberschenkel.

phi
Arne Friedrich (l.) hat sich gegen Stuttgart den Oberschenkel gezerrt

Abwehrspieler Arne Friedrich fällt aller Wahrscheinlichkeit nach für die beiden anstehenden WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft am 28. März in Leipzig gegen Liechtenstein und am 1. April in Cardiff gegen Wales aus. Der Hertha-Kapitän bestätigte nach der 0:2-Niederlage des Bundesliga-Tabellenführers aus Berlin beim VfB Stuttgart, dass er sich eine Zerrung oder sogar einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen hat, weswegen er bereits in der 25. Minute ausgewechselt werden musste.

Friedrich informierte Bundestrainer Joachim Löw, der diese Begegnung live auf der Tribüne verfolgte, im Stadion über seine Verletzung, wollte aber vor einer genauen Untersuchung am Sonntag noch keine endgültige Absage erteilen. "Das ist meine erste Muskelverletzung überhaupt. Ich kann die Situation noch gar nicht einschätzen und muss erst die Untersuchung abwarten", sagte der 29-Jährige.

Auch Klose und Frings fallen aus, Adler angeschlagen

"Wir warten jetzt das genaue Ergebnis der Kernspintomografie ab, und dann beraten wir gemeinsam, was die beste Entscheidung ist", meinte auch Löw. Der Bundestrainer, dem am Freitag bereits der Bremer Mittelfeldspieler Torsten Frings aufgrund von Knöchelproblemen absagen musste, hatte Friedrich in den ersten Pflichtspielen der DFB-Auswahl in diesem Jahr fest als Innenverteidiger eingeplant. Löw muss gegen Liechtenstein und Wales zudem auf den verletzten Torjäger Miroslav Klose von Bayern München verzichten.

Auch Torwart Rene Adler von Bayer Leverkusen ist angeschlagen. Der Schlussmann zog sich beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt in der Schlussphase eine Handverletzung zu und musste behandelt werden. Ein Einsatz in den Länderspielen ist aber wohl nicht gefährdet. Adler will auf jeden Fall am Montag zum Treffpunkt der DFB-Auswahl in Leipzig anreisen. Über eventuelle Nachnominierungen wollte Löw frühestens am Sonntag entscheiden.