2009.03.27 Neuss : Deutsche fallen auf Platz drei der Weltrangliste

Nach dem vierten Rang beim Algarve Cup in Portugal ist das Weltmeister-Team von Silvia Neid in der Bestenliste des Weltverbandes FIFA vom zweiten auf den dritten Platz abgerutscht.

jsor2
Deutsche Frauen rutschen auf Platz drei ab

Erstmals seit 2003 haben Deutschlands Fußballerinnen ihr Abonnement auf einen der ersten beiden Plätze in der Weltrangliste verloren. Nach dem vierten Rang beim Algarve Cup in Portugal vor rund zwei Wochen rutschte das Weltmeister-Team von DFB-Trainerin Silvia Neid in der Bestenliste des Weltverbandes FIFA vom zweiten auf den dritten Platz ab. Spitzenreiter blieb Olympiasieger USA trotz der Final-Niederlage beim Algarve Cup gegen Schweden (3:4 i.E.). Neuer Ranglisten-Zweiter ist Vize-Weltmeister Brasilien.

Norwegen ist der große Verlierer

Der große Verlierer im Klassement heißt fünf Monate vor der EM in Finnland (23. August bis 10. September) Norwegen. Die Skandinavierinnen wurden beim Turnier an der Algarve nur Neunte und fielen in der Weltrangliste vom sechsten auf den neunten Rang zurück. Dänemark konnte durch den Sieg im kleinen Finale gegen Deutschland in Portugal (1:0) einen Platz gutmachen und ist nun Sechster.

Neben Brasilien verzeichnen Japan (7.), Südkorea (21.), Indien (50.), Südafrika (54.) und die Türkei (59.) ihre bisher besten Platzierungen in der Weltrangliste. Die nächste FIFA-Bestenliste wird am 26. Juni veröffentlicht.

Die Platzierungen in der Übersicht:

1. USA (2195 Punkte), 2. Brasilien (2131), 3. Deutschland (2123), 4. Schweden (2090), 5. Nordkorea (2026), 6. Dänemark (2018), 7. Japan (1985), 8. Frankreich (1983), 9. Norwegen (1982), 10. England (1963).