2009.04.02 Neuss : Nowitzkis nächster "Big Point" mit den Mavericks

Die Dallas Mavericks können in der NBA langsam für die Play-offs planen. Ein starker Dirk Nowitzki führte die Texaner mit 30 Punkten zu einem knappen 98:96 über die Miami Heat.

bb
Von Miami nicht zu stoppen: Dirk Nowitzki

Im Endspurt der Regular Season der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zeigen die Dallas Mavericks keine Nerven und können nun wohl endgültig für die Play-offs planen. Angeführt von einmal mehr überragenden Dirk Nowitzki siegten die Texaner 98:96 gegen die Miami Heat und zeigten dabei im Schlussviertel eine furiose Aufholjagd.

Ende des dritten Abschnitts führten die Gäste noch mit elf Punkten, doch dann drehten die "Mavs" auf. Nowitzki kam am Ende auf starke 30 Zähler, Bestwert aller Akteure auf dem Parkett. Doch mit der entscheidenden Szene hatte der deutsche Superstar nichts zu tun. Sekunden vor Spielende holte sich Miami-Guard Mario Chalmers einen Rebound, doch anstatt den Ball zu Heat-Star Dwyane Wade zu passen oder eine Auszeit zu nehmen, stürmte der Rookie blind nach vorne und produzierte ein Offensiv-Foul gegen Josh Howard. Dallas kam erneut in Ballbesitz und machte mit einem Freiwurf alles klar.

Phoenix wahrt Minimalchance auf die Play-offs

Noch sieben Spiele stehen in der Regular Season für die Mavericks auf dem Programm - fünf davon in eigener Halle - und der Vorsprung auf die Phoenix Suns auf dem undankbaren neunten Rang, der nicht mehr für die Play-off-Teilnahme berechtigt, beträgt weiterhin vier Siege. Die Suns siegten ebenfalls 114:109 gegen die Houston Rockets, wobei Guard Steve Nash mit 25 Punkten und 17 Rebounds bester Spieler war, und hielten damit ihre Minimalchance auf die K.o.-Runde am Leben.

Im Osten der NBA bleibt es im Kampf um die letzten Play-off-Ränge weiter sehr spannend. Die Detroit Pistons setzten ihren Abwärtstrend fort und unterlagen 98:111 bei den New Jersey Nets, der Vorsprung des Ex-Champions auf Rang neun, den aktuell die Charlotte Bobcats belegen, beträgt nur noch zwei Siege. Allerdings konnte Charlotte aus dem erneuten Patzer der Pistons kein Kapital schlagen und verlor selber 109:111 nach doppelter Verlängerung beim amtierenden Champion Boston Celtics.

Die Spiele vom Mittwoch im Überblick:

Orlando Magic - Toronto Raptors 95:99, Boston Celtics - Charlotte Bobcats 111:109, New Jersey Nets - Detroit Pistons 111:98, Memphis Grizzlies - Washington Wizards 112:107, Milwaukee Bucks - Los Angeles Lakers 98:104, Dallas Mavericks - Miami Heat 98:96, Phoenix Suns - Houston Rockets 114:109, Los Angeles Clippers - New Orleans Hornets 98:104, Golden State Warriors - Sacramento Kings 143:141