2009.04.06 Neuss : Österreichs NADA reduziert Hütthaler-Sperre

Die NADA Österreichs hat die Sperre der überführten Triathletin Lisa Hütthaler aufgrund ihrer umfangreichen Doping-Enthüllungen von sechs Jahren auf 18 Monate reduziert.

jsor2
Dopingsperre gegen Triathletin Hütthaler reduziert

Die NADA Österreichs hat die Sperre der überführten Triathletin Lisa Hütthaler aufgrund ihrer umfangreichen Doping-Enthüllungen reduziert. Wie der Anwalt der früheren U23-Europameisterin, Christian Flick, am Montag verkündete, sei die Strafe wegen der Hilfe zur Aufdeckung des Dopingsumpfes von insgesamt sechs Jahren auf nunmehr 18 Monate abgemildert worden. Laut Flick könne seine Klientin damit ab dem 22. September 2009 ins Wettkampfgeschehen zurückkehren.

In einem Interview Ende März hatte Hütthaler detailliert über ihre illegalen Praktiken ausgepackt. Dabei beschuldigte sie den mittlerweile geständigen Sportmanager Stefan Matschiner sowie einen Wiener Kinderarzt, sie mehrere Male mit Dopingsubstanzen und -hilfsmitteln ausgestattet zu haben.

2008 positiv getestet

Nachdem sie 2008 positiv auf das Blutdopingmittel Epo getestet wurde, war die heute 25-Jährige zunächst mit einer zweijährigen Sperre belegt worden. Anschließend hatte Hütthaler versucht, eine Mitarbeiterin des Dopinglabors in Seibersdorf vor der Öffnung ihrer B-Probe mit 20.000 Euro zu bestechen. Daher wurde die Sanktion auf sechs Jahre ausgeweitet. Sollte ein Strafprozess folgen, drohen ihr bis zu fünf Jahre Haft.