2009.04.09 Neuss : Jol: "Wollen Großartiges leisten"

Mit dünner Personaldecke tritt der Hamburger SV im Hinspiel des UEFA-Cup-Viertelfinales gegen Manchester City an. Doch die Auswärtsschwäche der Engländer gibt Grund zur Hoffnung.

kop1
Paolo Guerrero ist rechtzeitig fit

Mit dem vorletzten Aufgebot jagt der Hamburger SV den letzten fehlenden Titel in seiner Sammlung. Der Europapokal der Landesmeister und der Europapokal der Pokalsieger stehen bereits neben sämtlichen nationalen Trophäen in der Vitrine des HSV-Museums. Nur der UEFA-Pokal fehlt dort noch. Mit entsprechender Spannung blickt Trainer Martin Jol auf das Viertelfinal-Hinspiel heute (20.45 Uhr/live bei SAT.1 und Premiere) gegen die Millionentruppe von Manchester City. "Wir wollen Großartiges leisten, das prägt unsere Mannschaft", erklärte der Niederländer.

Obwohl City nur auf Platz zehn der Premier League liegt, hat Jol großen Respekt vor dem mit Petro-Millionen aus dem Nahen Osten aufgepäppelten Gegner. "Das ist eine erstklassige Mannschaft, die mit Robinho, Sean Wright-Philipps und Steven Ireland über Ausnahmespieler verfügt", erklärt Jol. "Wir werden versuchen, den Grundstein bereits im Hinspiel zu legen", erklärt Sportchef Dietmar Beiersdorfer, "wir haben in den letzten Jahren zaghaft damit begonnen, in Europa Akzente zu setzen, jetzt sind wir wieder da und wollen das noch länger genießen."

Letzte Chance, Geschichte zu schreiben

Und Geschichte schreiben: Mit einem Triumph im kleinen Europapokal würde sich der HSV in einen kleinen elitären Kreis aufschwingen. Nur Ajax Amsterdam, Bayern München, der FC Barcelona und Juventus Turin haben es bislang geschafft, alle drei Titel zu gewinnen. Aber nicht Real Madrid und auch nicht Manchester United. Und nun ist die letzte Chance: Zum letzten Mal wird der Wettbewerb in diesem Jahr in der traditionellen Form ausgespielt, im kommenden Jahr rückt die "Euro League" an seine Stelle.

Einen Tag vor Anpfiff hatte sich die problematische Personalsituation beim Bundesliga-Zweiten immerhin ein wenig entspannt. Paolo Guerrero und Collin Benjamin können auflaufen. "Ich habe jetzt die Qual der Wahl", meinte Jol mit ironischem Grinsen. Neben den Langzeitverletzten Thimothee Atouba, Bastian Reinhardt und Romeo Castelen muss er nämlich auf jeden Fall auf die international gesperrten Mickael Tavares und Albert Streit verzichten. Alex Silva und Guy Demel sind verletzt, Jerome Boateng gelb-gesperrt. Deshalb rückt Amateur Volker Schmidt in den Kader.

Erst ein Auswärtssieg in der Premier League

Dem Heimspiel in der mit 52.000 Zuschauern natürlich ausverkauften WM-Arena wird von den Hanseaten eine vorentscheidende Bedeutung zugemessen. Manchester City trifft in fremden Stadien schließlich bislang kaum einen Ball. Auch deshalb dümpelt das teure Team in der Meisterschaft nur im Mittelfeld. In der Premier League gewannen sie nur einmal, der letzte Auswärtssieg überhaupt datiert vom 27. November. Gegner im UEFA-Cup war Schalke 04. "Zu Hause sind wir stark, auswärts leider nicht, sagt Coach Mark Hughes, "wir müssen einfach weiter Geduld haben."

Wie lange die bei den milliardenschweren Klubbesitzern aus der Herrscherfamilie des Emirats Abu Dhabi anhält, ist offen. Mit Geld und Gewalt wollen sie den Sprung unter die Top-Vier auf der Insel schaffen. Rund 160 Millionen Euro haben sie bereits in den Klub gepumpt, darunter knapp 40 Millionen für Superstar Robinho und 19,5 Millionen für den ehemaligen Hamburger Nigel de Jong, der im UEFA-Cup aber nicht spielberechtigt ist. Die Ausbeute bislang ist mit Platz zehn in der Liga aber absolut enttäuschend.