2009.04.13 Neuss : 1. FFC Frankfurt nur 2:2 gegen Essen

Der 1. FFC Frankfurt hat in der Frauen-Bundesliga wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen lassen. Gegen Essen kam der Titelverteidiger nur zu einem 2:2.

fri
Sandra Smisek traf für Frankfurt

Rückschlag für Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt in der Frauenfußball-Bundesliga: Das Team von Trainer Günter Wegmann kam in einem Nachholspiel des 11. Spieltages gegen die SG Essen-Schönebeck nur zu einem enttäuschenden 2:2 (0:0) und hat als Tabellendritter drei Zähler Rückstand auf das punktgleiche Spitzenduo Turbine Potsdam und Bayern München. Zudem haben München und der FCR 2001 Duisburg, der einen Punkt hinter den Hessinnen auf Platz vier liegt, noch ein Spiel weniger absolviert als Frankfurt.

"Wir haben für die nächsten drei Jahre Planungssicherheit. Wir werden sehen, was aus dieser Saison noch wird. Notfalls kommen wir aber auch mal ein Jahr ohne Titel aus", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich.

Angreiferin Caroline Hamann brachte die Gäste aus dem Ruhrgebiet vor 1420 Zuschauern zunächst in Führung (70.). Die FFC-Spielerinnen Sarah Schatton (77.) und Sandra Smisek (84.) drehten dann zwischenzeitlich die Partie zugunsten des Meisters, ehe ein spätes Tor von Sandra Deilmann (89.) der SG Essen-Schönebeck noch einen Zähler sicherte.

Bad Neuenahr verschafft sich Luft

Ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffte sich derweil der SC Bad Neuenahr. Im ersten Spiel unter der Leitung des neuen Trainers Georg Engel gewann Bad Neuenahr das Kellerduell gegen Aufsteiger USV Jena mit 2:1 (1:0) und kletterte mit nun 14 Punkten auf den neunten Tabellenplatz.