2009.04.14 Neuss : Porto-Coach Ferreira muss auf die Tribüne

Jesualdo Ferreira, Trainer des FC Porto, muss das Rückspiel gegen Manchester United von der Tribüne verfolgen. Die UEFA lehnte den Einspruch gegen seine Zwei-Spiele-Sperre ab.

anr
Porto-Coach Ferreira muss auf der Tribüne platznehmen

Jesualdo Ferreira, Trainer des portugiesischen Meisters FC Porto, darf das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Manchester United am Mittwoch (20.45 Uhr/live bei Premiere und Sat.1) nur von der Tribüne verfolgen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) lehnte einen Einspruch Portos gegen eine Zwei-Spiele-Sperre für Ferreira ab.

Diese Sperre hatte der Portugiese im Achtelfinal-Hinspiel bei Atletico Madrid wegen abfälliger Gesten gegen den Schiedsrichter kassiert. Wegen des schwebenden Berufungsverfahrens durfte Ferreira sein Team im Viertelfinal-Hinspiel in Manchester (2:2) betreuen.

Der FC Porto, Champions-League-Sieger von 2004, erhielt zudem eine 25.000-Euro-Strafe, weil Anhänger des Klubs beim Spiel in Madrid Feuerwerkskörper abgebrannt hatten.