2009.04.15 Neuss : Metzelder zieht vorzeitigen Wechsel in Betracht

Um seine Perspektive im DFB-Team zu verbessern, denkt Christoph Metzelder offenbar über einen Weggang aus Madrid nach. "Ich brauche einen Spielrhytmus", so der Real-Akteur.

ged
Zukunft in Madrid ungewiss: Christoph Metzelder

"Bankdrücker" Christoph Metzelder denkt über einen vorzeitigen Abschied vom spanischen Rekordmeister Real Madrid nach. "Klar muss ich mich mit diesem Thema beschäftigen, wenn sich die Situation für mich bei Real nicht entscheidend verbessert. Denn ich brauche einen Spielrhythmus, um in die Nationalmannschaft zurückzukehren", sagte der 47-malige Nationalspieler, der bei den Königlichen noch bis 2010 unter Vertrag steht, der Sport Bild.

Metzelder will nach nur fünf Saisonspielen für Real von Beginn an seine Zukunft betreffend bis spätestens Ende Mai "perspektivisch eine Entscheidung treffen". Allerdings sieht der Verteidiger derzeit die Problematik, dass bei den Madrilenen erst Ende Juni der neue Präsident gewählt wird und er selbst deshalb kaum konkret in die Zukunftsplanung einsteigen kann. "Bis dahin weiß niemand, wer Trainer ist, wie die Planungen für die neue Saison genau aussehen", sagte der frühere Dortmunder, der 2007 nach Madrid gewechselt war.

Rückkehr in die Bundesliga nicht ausgeschlossen

Der 28-Jährige will mit Blick auf eine Teilnahme an der WM 2010 in der kommenden Spielzeit 25 bis 30 Pflichtspiele absolvieren. Für den Fall, dass Real ihm diese Perspektive nicht bieten kann, ist auch eine Rückkehr in die Bundesliga nicht ausgeschlossen. Für Metzelder zählt schließlich in erster Linie die Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft, für die er zuletzt im EM-Finale gegen Spanien in Wien am 29. Juni des vergangenen Jahres (0:1) aufgelaufen war.

"Ich weiß, dass Jogi Löw sehr viel von mir hält und von meinen Qualitäten überzeugt ist. Ich glaube, wenn ich einen gewissen Spielrhythmus in meinem Verein habe, dass ich in der Nationalmannschaft zusammen mit Per Mertesacker eine feste Rolle spielen werde. Ich bin davon überzeugt, dass die Verantwortlichen das auch so sehen", sagte Metzelder.