2009.04.18 Neuss : Magath jagt den eigenen Rekord

Zehn Siege in Folge: Der VfL Wolfsburg ist derzeit nicht zu stoppen. Den Rekord halten noch die Bayern. Trainer damals: Felix Magath. Über das Ende einer Serie freute sich der KSC.

ero1
Felix Magath hat gut Lachen

Tabellenführer VfL Wolfsburg hat am 28. Spieltag der Bundesliga mit seinem zehnten Sieg in Folge innerhalb einer Saison den Rekord von Borussia Mönchengladbach eingestellt. Die Borussen hatten in der Saison 1986/87 die letzten zehn Spiele gewonnen und danach auch noch die ersten beiden Partien der folgenden Spielzeit für sich entschieden.

Die meisten Siege in Folge überhaupt feierte saisonübergreifend Rekordmeister Bayern München, der zwischen März und September 2005 insgesamt sogar 15 Spiele in Folge gewann. Trainer damals war übrigens der heutige Wolfsburger Coach Felix Magath, der damit seine eigene Bestmarke jagt.

Freis erlöst den KSC nach 752 torlosen Minuten

Sebastian Freis beendete mit seinem Tor zum 1:1-Zwischenstand gegen 1899 Hoffenheim in der 33. Minute die Torflaute des Bundesligisten Karlsruher SC. Die Badener belegen mit 752 Minuten in Folge ohne eigenen Treffer Platz vier in der Tabelle der Bundesliga-Mannschaften mit den längsten Durststrecken. Rekordhalter in dieser unrühmlichen Kategorie ist der 1. FC Köln, der in der Saison 2001/02 1033 Minuten lang das gegnerische Tor nicht treffen konnte.