2009.04.18 Neuss : Resignation statt Spannung vor "Endspiel" in Turin

Für Juventus Turin ist das Spiel gegen Tabellenführer Inter Mailand nicht mehr als eine Frage des Prestiges. An den Titel glaubt "Juve" bei zehn Punkten Rückstand nicht mehr.

cleu1
In Turin kommt es zum Spitzenspiel

Es sollte das vorzeitige "große Finale" im Kampf um den "Scudetto" in der italienischen Serie A werden, doch vor dem prestigeträchtigen Duell zwischen Verfolger Juventus Turin und Spitzenreiter Inter Mailand ist von Spannung keine Spur. "Wir sind aus dem Rennen", gesteht "Juve"-Keeper Gianluigi Buffon vor dem Spitzenspiel am heutigen Abend. Angesichts von zehn Punkten Rückstand bei nur noch sieben ausstehenden Spielen hält sich die "alte Dame" mit Kampfansagen in Richtung Inter vornehm zurück.

Stattdessen üben sich die Turiner Spieler schon einmal vorzeitig in der Rolle des artigen Gratulanten. "Inter steht zu Recht dort oben", lobt Buffon die Mannschaft von Trainer Jose Mourinho, verspricht dem ungeliebten Erzrivalen aber zumindest einen heißen Tanz im Stadio Olimpico: "Wir werden dennoch alles geben, um unseren Fans eine Freude zu machen. Es ist immer schöner, als Zweiter mit nur vier Punkten Rückstand abzuschließen, als mit zehn."

Milan und Genua lauern auf weitere "Juve"-Patzer

Doch so entspannt, wie Buffon die Lage schildert, ist Turins Tabellensituation auch wieder nicht. Denn während an der Spitze Inter einsam enteilt und dem vierten "Scudetto" in Folge ungefährdet entgegenstrebt, macht von Rang drei der AC Mailand Druck - gerade einmal zwei Punkte liegen die "Rossoneri" noch hinter Juventus zurück. Falls "Juve" gegen Inter patzt und Milan seine lösbare Heimaufgabe gegen Abstiegskandidat FC Turin am Sonntagabend löst, wäre die Wachablösung auf Rang zwei perfekt.

Und im FC Genua auf Rang vier ist auch noch das Überraschungsteam der Saison im Rennen um die Champions-League-Plätze. Sechs Punkte beträgt der Rückstand der Mannen aus Ligurien auf Turin, heute eröffnet Genua den 32. Spieltag gegen Lazio Rom. Der Hauptstadtklub schöpfte durch das 4:2 im Römer Derby gegen den Stadtrivalen AS in der Vorwoche neue Hoffnung im Kampf um ein Ticket für die Europa League. Der Rückstand auf Platz sechs, den aktuell die "Roma" inne hat, ist auf fünf Zähler geschmolzen - keine unlösbare Aufgabe mit dem Derbysieg als Rückenwind.

Der 32. Spieltag der Serie A im Überblick:

FC Genua - Lazio Rom (heute, 18.00 Uhr), Juventus Turin - Inter Mailand (heute, 20.30 Uhr), US Palermo - FC Bologna, AC Siena - Chievo Verona, Udinese Calcio - AC Florenz, AS Rom - US Lecce, Cagliari Calcio - SSC Neapel, Atalanta Bergamo - Reggina Calcio, Catania Calcio - Sampdoria Genua (alle Sonntag, 15.00 Uhr), AC Mailand - FC Turin (Sonntag, 20.30 Uhr)