2009.05.04 Neuss : Bochumer Mavraj und Grote vom DFB freigestellt

Der DFB hat Bochums U21-Nationalspieler Mergim Mavraj und Dennis Grote vom Sonderlehrgang in Hennef freigestellt. Beide wollen sich auf den Abstiegskampf des VfL konzentrieren.

phi
U21-Nationalspieler Dennis Grote muss nicht am DFB-Lehrgang teilnehmen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die beiden Bochumer Bundesliga-Spieler Mergim Mavraj und Dennis Grote vom Sonderlehrgang der U21-Nationalmannschaft freigestellt. Der DFB entsprach damit einer Bitte des VfL. Abwehrspieler Mavraj und Offensivakteur Grote sollen sich gemeinsam mit ihren Klubkollegen auf die entscheidende Phase des Abstiegskampfes vorbereiten.

Der U21-Lehrgang in der Sportschule Hennef läuft seit Sonntag und wird am Mittwoch enden. In der Nähe von Köln wird der Leistungsstand der Kandidaten für die EM-Endrunde in Schweden (15. bis 29. Juni) getestet. Bei dem Turnier trifft die deutsche Auswahl in der Gruppenphase auf Spanien, England und Finnland.

Erste Station der direkten EM-Vorbereitung wird Rottach-Egern sein. Am Tegernsee absolvieren die U21-Nationalspieler nach dem Saisonende vom 25. bis 31. Mai ein Trainings- und Regenerationslager.

DFB verurteilt Bochum zu Geldstrafe

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat derweil den Klub von Mavraj und Grote wegen unsportlichen Verhaltens in zwei Fällen zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt. Während des Punktspiels zwischen Bochum und dem VfB Stuttgart am 4. April wurde in der dritten Minute aus dem Stuttgarter Fanblock ein bengalisches Feuer aufs Spielfeld geworfen.

Beim Derby zwischen dem VfL und Borussia Dortmund am 18. April wurde in der siebten Minute während einer Spielunterbrechung aus dem Bochumer Fanblock ein Feuerzeug in den Dortmunder Strafraum geworfen. Der VfL Bochum hat dem Urteil bereits zugestimmt.