2009.05.04 Neuss : Matthäus-Wechsel nach Düsseldorf kein Thema

Lothar Matthäus hat Berichte über eine Trainertätigkeit bei Fortuna Düsseldorf als "Quatsch" zurückgewiesen. "Da ist gar nichts dran", so der deutsche Rekordnationalspieler.

phi
Lothar Matthäus dementiert ein mögliches Engagement in Düsseldorf

Lothar Matthäus hat Berichte über ein bevorstehendes Engagement beim Drittligisten Fortuna Düsseldorf dementiert. "Quatsch. Was mich betrifft, ist da gar nichts dran", sagte der deutsche Rekordnationalspieler dem Express.

Ein Einstieg bei dem rheinischen Traditionsklub an der Seite des Frankfurter Geschäftsmannes Daniel Jammer sei ausgeschlossen: "Ich weiß auch nicht, wer so etwas in die Welt setzt." Jammer ist Besitzer des israelischen Erstligisten Maccabi Netanya, den Matthäus bis zum Ende der Saison trainieren wird.

Jammer will Engagement in Deutschland

Matthäus berichtete jedoch von einem Gespräch mit Jammer über dessen mögliches Engagement in Deutschland. "Ich habe ihm gesagt: "Du, Daniel, Du kannst in Deutschland keinen Klub kaufen. Es gibt da diese 50+1-Regel. Aber wenn Du in einem Klub etwas aufbauen willst, dann schaue nach Düsseldorf oder Leipzig."

Für Jammer ist ein Einstieg als Investor in Düsseldorf anscheinend zumindest eine Option. "Ich werde an diesem Montag bei Fortuna anrufen und erste Gespräche führen", sagte er der Bild-Zeitung. Am Sonntag hatte er gesagt, er würde sich freuen, gemeinsam mit Matthäus in Düsseldorf zu arbeiten. Der Verein zeigte sich gesprächsbereit.