2009.05.10 Neuss : Nowitzki steht mit Dallas vor dem Aus

Die Dallas Mavericks haben in der NBA auch das dritte Play-off-Duell gegen die Denver Nuggets verloren. Trotz 33 Punkten von Dirk Nowitzki gab es in eigener Halle ein 105:106.

cleu1
Schwerer Stand: Chris Andersen (l.) und Nene setzen Dirk Nowitzki zu

Erst das FBI im Haus, und jetzt droht auch noch unterm Basketball-Korb das Aus: Dirk Nowitzki erlebt in diesen Tagen den vielleicht schlimmsten Albtraum seiner Karriere. Mit den Dallas Mavericks liegt der gebürtige Würburger nach der dritten Niederlage gegen die Denver Nuggets (105:106) im Western-Conference-Halbfinale fast aussichtslos 0:3 zurück. Noch nie hat eine Mannschaft in den Play-offs der nordamerikanischen Profiliga NBA (Modus: best of seven) nach einem 0:3-Rückstand die nächste Runde erreicht.

"Eine der bittersten Niederlagen"

"Das war eine der bittersten Niederlagen in meinen bisher elf NBA-Jahren. Das Spiel hätten wir gewinnen müssen", sagte der schwer enttäuschte Nowitzki. Trotz einer starken Vorstellung mit 33 Punkten und 16 Rebounds konnte der Deutsche die siebte Niederlage im siebten Saisonduell mit den Nuggets nicht verhindern. Die Texaner müssen nun vor eigenem Publikum das vierte Spiel in der Nacht zum Dienstag unbedingt gewinnen, um im Meisterschafts-Rennen zu bleiben.

Vor 20.620 Zuschauern in der hemischen Arena hatten die "Mavs" ihre dritte Play-off-Niederlage gegen Denver mit viel Pech kassiert. Dallas lag bis 26 Sekunden vor Spielende 105:101 in Führung, gab dann aber den Sieg noch aus der Hand.

Anthony sichert Denver-Sieg mit der Schlusssirene

Praktisch mit der Schlusssirene sicherte Carmelo Anthony (31 Punkte) den Gästen mit einem Dreier den Sieg. Nowitzki und seine Kollegen beschwerten sich danach, dass ein Foul von Antoine Wright an Anthony, um den Wurf zu verhindern und die Uhr zu stoppen, von den Schiedsrichtern nicht geahndet wurde.

"Wir dachten, wir hätten das Spiel in der Tasche und würden mit dem Foulversuch die richtige Entscheidung treffen. Es war schon ein eigenartiger Ablauf", meinte Nowitzi, dessen Team nach dem Spiel sogar Recht von der Liga bekam.

"Am Ende des Spiels Dallas gegen Denver haben die Schiedrichter ein absichtliches Foul von Antoine Wright an Carmelo Anthony übersehen", hieß es in einem Statement von Joel Litvin, dem für den Spielbetrieb zuständigen NBA-Präsidenten. Da die Mavericks aber keinen Protest einlegten, bleibt es bei der Niederlage und dem drohenden Aus.

Es wäre der nächste Schlag für den deutschen Nationalspieler in kurzer Zeit. Erst am vergangenen Mittwoch war Nowitzkis angebliche Freundin im Haus des Würzburgers von FBI-Beamten verhaftet worden. Seitdem wird der 2,13-m-Hüne in seiner Wahlheimat auf Schritt und Tritt von Paparazzi verfolgt.

Cleveland vor dem Einzug ins Conference-Finale

Auf dem Spielfeld sorgte unterdessen NBA-Superstar LeBron James mit den Cleveland Cavaliers für Furore. Dank 47 Punkten von "King James" beim 97:82-Erfolg im dritten Spiel gegen die Atlanta Hawks benötigen die "Cavs" im Osten nur noch einen Sieg, um das Conference-Finale zu erreichen.

Einen herben Rückschlag müssen die Houston Rockets verkraften. Der chinesische Center Yao Ming erlitt bei der 94:108-Niederlage der Rockets gegen die Los Angeles Lakers (Play-off-Stand: 1:2) einen Fußbruch und wird in dieser Saison nicht mehr spielen können.