2009.05.13 Neuss : Hoeneß: "Die Nervenbelastung ist enorm hoch"

Nach dem 3:0 gegen Leverkusen hat sich Bayerns Manager Uli Hoeneß im Interview zu den bewegenden Themen Meisterkampf, Louis van Gaal und Diego geäußert.

cleu1
Viele Baustellen: Bayern-Manager Uli Hoeneß

Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß hat nach dem 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen im Interview zu den "Brandherden" um den Rekordmeister Stellung genommen.

Frage: "Uli Hoeneß, wie fällt ihr Fazit nach dem 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen aus?"

Uli Hoeneß: "Anfangs haben wir Schwierigkeiten gehabt, da war Leverkusen sehr stark und wir nervös. In der zweiten Halbzeit haben wir es wieder einmal versäumt, unsere Tordifferenz wesentlich zu verbessern. Wir hatten Chancen in Hülle und Fülle, Leverkusen hätte sich auch über ein 6:0 oder 8:0 nicht beschweren können."

Frage: "Wie sehr ärgert Sie das denn?"

Hoeneß: "Sehr. Das ist nun schon zum zweiten Mal nach Cottbus passiert. Es wäre doch fatal, wenn wir die Meisterschaft wegen der Tordifferenz nicht gewinnen würden. Ich glaube jedoch nach wie vor, dass die Meisterschaft durch Punkte entschieden wird."

Frage: "Warum?"

Hoeneß: "Die Nervenbelastung ist enorm hoch, das hat man in der ersten Halbzeit bei uns gesehen, aber zuletzt auch bei den anderen. Irgendeiner wird jetzt patzen - ich hoffe, dass es nicht wir sind."

Frage: "Sondern der Tabellenführer VfL Wolfsburg?"

Hoeneß: "Ich gehe davon aus, dass sich Hannover im Lokalderby und auch Werder Bremen am letzten Spieltag sehr bemühen werden. Es bleibt spannend."

Frage: "Schauen Sie jetzt nur noch auf den Titel?"

Hoeneß: "Wir dürfen nicht den Fehler machen, nur nach vorne zu schauen. Wir müssen auf jeden Fall die Champions League erreichen. Wir haben sicher das schwerste Restprogramm mit Hoffenheim und dem Spiel gegen Stuttgart."

Frage: "Es wird also schwierig mit Platz eins?"

Hoeneß: "Ich will immer Erster sein. An dem Tag, an dem ich das aufgebe, kann ich auch meinen Job aufgeben."

Frage: "Wie groß ist denn der Anteil von Trainer Jupp Heynckes am Aufschwung?"

Hoeneß: "Wir müssen ihm sehr dankbar sein, dass er das gemacht hat. Er hat totale Ruhe in den Verein gebracht und die Mannschaft diszipliniert. Sie rennt nicht mehr blind nach vorne, sondern spielt ruhiger. Das hat den FC Bayern immer ausgezeichnet."

Frage: "Und er hat Lukas Podolski wieder flott gemacht."

Hoeneß: "Ja, aber es ist schade, dass es so lange gedauert hat, bis er diese Leistungen zeigt. Er hat uns zusammen mit Franck Ribery nach vorne getrieben."

Frage: "Die Planungen für die kommende Saison laufen bereits. Wie weit sind Sie mit Wunschtrainer Louis van Gaal?"

Hoeneß: "Er geht davon aus, dass er ab 1. Juli unser Trainer sein wird. In den nächsten vier, fünf Tagen wird die Entscheidung verkündet."

Frage: "Und mit Diego von Werder Bremen? Es heißt, Sie hätten bei Sternekoch Alfons Schuhbeck mit dessen Vater verhandelt?"

Hoeneß: "Wir haben uns nicht bei Alfons Schuhbeck getroffen. Darüber hinaus gibt es von unserer Seite keine Aussage."

Frage: "Aber Diegos Vater war doch in München, oder?"

Hoeneß: "Was kann ich denn dazu, wenn der Herr Diego München besucht?"