2009.05.13 Neuss : SC Paderborn entlässt Trainer Dotschew

Drittligist SC Paderborn hat Trainer Pawel Dotschew entlassen. Damit reagierte der Verein auf eine mehrwöchige Negativserie. Nachfolger wird der Sportliche Leiter Andre Schubert.

pk
Ende der Zusammenarbeit: Pawel Dotschew und der SC Paderborn

Der kriselnde Aufstiegsanwärter SC Paderborn hat zwei Spieltage vor Saisonende in der 3. Liga die Reißleine gezogen und Trainer Pawel Dotschew entlassen. Einen Tag nach der 0:2-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten Werder Bremen II musste der Bulgare seinen Stuhl räumen. Als Nachfolger wurde Andre Schubert, der seit einigen Wochen Sportlicher Leiter ist, vorgestellt.

"Pawel Dotschew hat sich als Spieler und als Trainer bleibende Verdienste in Paderborn erworben. Offenbar konnte er der Mannschaft in der entscheidende Schlussphase der Saison aber keine neuen Impulse mehr geben", begründete Präsident Peter Evers den Schritt.

Schubert soll in enger Zusammenarbeit mit Co-Trainer Asif Saric, Torwarttrainer Zsolt Petry und Nachwuchszentrum-Leiter Jan-Moritz Lichte noch die Rückkehr in die 2. Liga perfekt machen. Das Restprogramm ist machbar. In den letzten beiden Spielen trifft der SCP am Samstag daheim auf Wacker Burghausen und muss eine Woche später auswärts bei Schlusslicht Stuttgarter Kickers antreten.

Für Dotschew endete damit die zweite Amtszeit in Paderborn vorzeitig. Nach seiner Spielerkarriere hatte der frühere Hamburger Bundesligaprofi im Januar 2003 das Amt des Cheftrainers angetreten und Paderborn in der Saison 2004/2005 zum Aufstieg in die 2. Liga geführt. Danach war er entlassen worden, ehe er im Februar 2008 zurückgeholt wurde.