2009.05.18 Neuss : Orlando entthront Titelverteidiger Boston

Titelverteidiger Boston ist aus den NBA-Play-offs ausgeschieden. Die Celtics verloren das entscheidende Spiel gegen Orlando 82:101. Die Lakers stehen dagegen im Conference-Finale.

jt
Paul Pierce (v.) im Duell mit Dwight Howard

Die Boston Celtics sind im Kampf um die Meisterschaft in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ausgeschieden. Der Titelverteidiger verlor das entscheidende siebte Spiel der "best-of-seven"-Serie gegen die Orlando Magic vor heimischer Kulisse mit 82:101 und schied somit bereits im Halbfinale der Eastern Conference aus.

Lakers marschieren ins Conference-Finale

Besser machte es Vorjahresfinalist Los Angeles Lakers. Die Kalifornier, die in der vergangenen Saison im Finale mit 2:4 gegen Boston das Nachsehen hatten, setzten sich ebenfalls im siebten Spiel des Halbfinales in der Western Conference 89:70 gegen die Houston Rockets durch und zogen in die Vorschlussrunde ein.

Im Conference-Finale trifft Orlando nun auf Vorrundenprimus Cleveland Cavaliers, die Lakers treten gegen Denver an. Die Nuggets hatten im Conference-Halbfinale die Dallas Mavericks um den deutschen NBA-Star Dirk Nowitzki aus dem Titelrennen geworfen.

Vor 18.624 Zuschauern in Boston führte Hedo Turkoglu die Gäste auf die Siegerstraße. Der türkische Forward steuerte 25 Punkte und zwölf Assists zum Auswärtserfolg bei. Center Dwight Howard gelangen zwölf Zähler und 16 Rebounds. Auf Seiten der Celtics waren Ray Allen mit 23 Punkten und Paul Pierce (16) die erfolgreichsten Werfer, konnten das vorzeitige Aus des Vorjahreschampions aber nicht verhindern.

In Los Angeles verbuchte Pau Gasol beim Sieg der Lakers 21 Punkte und 18 Rebounds. Kobe Bryant erzielte 14 Punkte. Aaron Brooks war mit 13 Zählern bester Rockets-Werfer.

Der Spieltag im Überblick:

Boston Celtics - Orlando Magic 82:101 (Play-off-Stand: 3:4), Los Angeles Lakers - Houston Rockets 89:70 (Play-off-Stand: 4:3)