2009.05.19 Neuss : Pantelic vielleicht doch weiter bei Hertha

Marko Pantelic hat einen nahenden Abschied aus Berlin wieder in Frage gestellt. Er "liebe" die Hertha aus tiefstem Herzen, weshalb nun von einem Verbleib des Stürmers die Rede ist.

phi
Gehen vielleicht doch nicht getrennte Wege: Hertha-Stürmer Marko Pantelic (r.) und Trainer Favre

Für Stürmer Marko Pantelic scheint der bevorstehende Abschied von Bundesligist Hertha BSC Berlin wieder fraglich zu sein. "Ich liebe diesen Verein seit vier Jahren, und wenn ich bei einem Klub aus meinem tiefsten Herzen unterschreibe, dann ist das Hertha", sagte der Serbe in der Sendung "Querpass" beim lokalen Fernsehsender TV-Berlin.

Bislang hieß es, dass der Abschied des exzentrischen Serben mit Ablauf seines Vertrages zum Saisonende beschlossene Sache sei. Sein Verhältnis zu Trainer Lucien Favre galt lange als zerrüttet. In den letzten Spielen erhielt Pantelic allerdings wieder das Vertrauen von Favre und zahlte dies mit guten Leistungen zurück. Plötzlich ist wieder vom Verbleib des Torjägers in Berlin die Rede.

Gespräche mit Dardai und Pantelic

Manager Dieter Hoeneß hatte am Sonntag erklärt, dass man zunächst das Saisonende mit dem letzten Spieltag beim Karlsruher SC am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) abwarten wolle. Erst dann sollen personelle Fragen geklärt werden. Das gilt auch für Mittelfeldspieler Pal Dardai.

Der Ur-Herthaner, seit 1997 im Verein, hätte automatisch einen neuen Vertrag erhalten, wenn er 25 Bundesligaspiele mit mindestens 45 Minuten Spielzeit absolviert hätte. Diese Marke wird er knapp verpassen. Dennoch deutet alles auf ein Bleiben von Dardai hin.

Pantelic kam im Jahr 2005 zur Hertha und hat seitdem 113 Bundesliga-Spiele absolviert und 45 Tore dabei erzielt. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus.