2009.05.23 Neuss : Liga verneigt sich vor den "Wölfen"

Die deutsche Fußball-Prominenz ist sich einig: Der VfL Wolfsburg mit seinem Trainer Felix Magath ist überraschend aber verdient deutscher Meister geworden.

anr
Daumen hoch für Wolfsburg auch von Bayern-Coach Jupp Heynckes

Die nationale Fußball-Prominenz hat dem VfL Wolfsburg zum ersten Meistertitel in der Geschichte des Vereins gratuliert. "Sie sind absolut verdient Meister geworden", fasste Markus Babbel die einhellige Meinung zusammen.

Theo Zwanziger (DFB-Präsident): "Vor der Saison hatte ich den VfL Wolfsburg überhaupt nicht auf der Rechnung bei den ersten vier, fünf Mannschaften. Von daher ist das für mich eine unglaubliche Leistung, die vor allem mit dem Namen Felix Magath verbunden bleiben wird. Er hat aus Stars und Talenten ein starkes Team geformt und am Ende für eine der größten Überraschungen der letzten Jahre in der Bundesliga gesorgt. Das ist auch ein Beweis für die Stärke der Bundesliga, in der nicht nur vier Teams dominieren wie zum Beispiel in England."

Oliver Bierhoff (Teammanager der deutschen Nationalmannschaft): "Dass Wolfsburg Meister wird, damit konnte man absolut nicht rechnen. Ich würde lügen, wenn ich sagte, das hätte ich vorher gewusst. Aber sie haben vor allem in der zweiten Halbserie sehr konstant und sehr selbstbewusst gespielt, insofern ist es eine verdiente Meisterschaft. Gratulation auch an Felix Magath, er hat tolle Arbeit geleistet. Wir sind ja nicht immer mit ihm auf einer Linie, aber das hat er gut gemacht."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): "Ich möchte Wolfsburg ausdrücklich zur deutschen Meisterschaft gratulieren, die haben sich das verdient - in der Rückrunde haben sie eine tolle Leistung gebracht. Das ist der erste Titel für Wolfsburg, sie sollen ihn genießen, denn in der nächsten Saison werden wir ihn ihnen wieder streitig machen."

Jupp Heynckes (Interimstrainer Bayern München): "Erstmal Grüße und vor allem Glückwünsche nach Wolfsburg. Der VfL ist verdient deutscher Meister geworden, sie haben vor allem in der Rückrunde den besten Fußball gespielt. Glückwunsch an die Mannschaft, an den Klub, vor allem an Felix Magath, der einen guten Job gemacht hat."

Markus Babbel (Teamchef VfB Stuttgart): "Großes Kompliement an Wolfsburg. Deren Fußball ist nicht nur erfolgreich gewesen, sondern war auch noch schön anzuschauen. Sie sind absolut verdient Meister geworden."

Michael Meier (Manager 1. FC Köln): "Wolfsburg ist sportlich ein würdiger deutscher Meister, der eine unglaublich konsequente Politik gemacht hat. Das hat zum Ziel geführt. Die Mannschaft hat heute besonders mentale Stärke bewiesen. Wenn die das so souverän runterspielen, muss man vor allem dem Pädagogen Felix Magath großen Respekt zollen. Er hat die Spieler nicht nur ausgewählt, sondern er hat sie besser gemacht."