2009.05.23 Neuss : Porsche-Team in Führung

Nachdem rund ein Viertel der 37. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring absolviert ist, liegt das Team im Porsche 911 GT3-RSR um Vorjahressieger Timo Bernard vorn.

anr
Nach turbulentem Beginn hat sich das Rennen beruhigt

Nach einer turbulenten Anfangsphase hat sich das Geschehen bei der 37. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring mittlerweise beruhigt. Die Vorjahressieger Timo Bernhard (Dittweiler), Romain Dumas (Frankreich), Marc Lieb (Ludwigsburg) und Marcel Tiemann bestimmen auch nach einem Viertel der Distanz von insgesamt 38 Runden das Tempo an der Spitze.

Das Quartett liegt im werksunterstützten Porsche 911 GT3-RSR allerdings nur 43,9 Sekunden vor den Team- und Markenkollegen Emmanuel Collard (Frankreich), Wolf Henzler (Nürtingen), Richard Lietz (Österreich) und Dirk Werner (Kissenbrück).

Nach wie vor in Lauerstellung (49,3 Sekunden zurück) folgten Marc Basseng/Marcel Fässler/Mike Rockenfeller/Frank Stippler (Leutenbach/Schweiz/Neuwied/Bad Münstereifel in einem vom DTM-Team Phoenix Racing (Meuspath) eingesetzten Werks-Audi R8 LMS.

Hinter einem weiteren Audi R8 mit Werksfahrer Lucas Luhr (Koblenz) folgte der beste BMW mit Claudia Hürtgen/Augusto Farfus/Dirk Müller (Aachen/Brasilien/Burbach).

Der zweite von Phoenix eingesetzte R8, in dem der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck zum Einsatz kommt, hat sich nach einer Stop-and-go-Strafe (Überholen bei Gelb) in der Anfangsphase wieder auf Rang sechs vorgekämpft.