2009.05.23 Neuss : Schaulaufen für "Barca", Abstiegssorgen in Getafe

Der neue Meister FC Barcelona kann die Partie am 37. Spieltag der spanischen Primera Division gegen Abstiegskandidat CA Osasuna als Schaulaufen vor den eigenen Fans nutzen.

ged
Sieht dem Spieltag gelassen entgegen: Barca-Trainer Josep Guardiola

Die Meisterschaft in der spanischen Primera Division ist bereits entschieden. Der FC Barcelona konnte am vergangenen Samstag vor dem Fernseher den 19. Titel der Vereinsgeschichte feiern. Erzrivale Real Madrid räumte durch die 2:3-Niederlage beim FC Villarreal bereits am drittletzten Spieltag den spanischen Fußball-Thron für die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola, die am darauf folgenden Sonntag im unbedeutend gewordenen Spiel bei Real Mallorca 1:2 (1:0) verlor. Für den neuen Meister ist der Heimauftritt am 37. Spieltag heute (21 Uhr) gegen den CA Osasuna daher nicht mehr als ein Schaulaufen vor den eigenen Fans, für den Gegner geht es jedoch noch um den Klassenerhalt.

Mit 37 Punkten belegt der Klub aus Pamplona zwei Spieltage vor Saisonschluss den ersten Abstiegsplatz. Sporting Gijon liegt mit der gleichen Punktzahl knapp über dem Strich, der Aufsteiger hat jedoch das deutlich schlechtere Torverhältnis. Die Mannschaft von Trainer José Antonio muss darauf hoffen, die mit 104 Toren beste Offensive der Liga zwischen Gewinn von Pokal und Meisterschaft und vor dem Champions-League-Finale gegen Manchester United (Mittwoch, 27. Mai, 20.45 Uhr) in einer Phase mangelnder Konzentration anzutreffen. Zumindest ein Unentschieden bei den Katalanen ist fast schon Pflicht, denn am letzten Spieltag wartet mit Real Madrid ein weiterer schwerer Brocken.

Rennen um die europäischen Plätze

Im Duell um die europäischen Plätze messen der FC Sevilla und Deportivo La Coruna ihre Kräfte. Die Schützlinge von Manuel Jimenez benötigen dringend einen Heimsieg, um im Rennen um die direkte Qualifikation für die Champions League Verfolger Atletico Madrid auf Distanz zu halten. Aus den letzten sieben Spielen holte Sevilla nur sieben von 21 möglichen Punkten, konnte den dritten Tabellenplatz dennoch erfolgreich verteidigen. Die Galicier dagegen haben seit sechs Spielen nicht mehr verloren und müssen nur noch zwei Punkte Rückstand auf einen Qualifikationsplatz zur Europa League aufholen.

Da mit dem FC Villarreal und dem FC Valencia , die beide jeweils 59 Punkte auf dem Konto haben, die beiden direkten Konkurrenten von La Coruna um einen Platz für die Europa League aufeinandertreffen, könnte der Meister von 2000 mit derzeit 57 Punkten zumindest an einem der beiden Konkurrenten vorbeiziehen.

Reals Stadtrivale hofft auf direkte Qualifikation zur Champions League

Atletico Madrid würde mit 61 Punkten auf Platz vier derzeit an der Qualifikation zur Champions League teilnehmen, hofft bei zwei Punkten Rückstand auf den FC Sevilla aber noch auf die direkte Teilnahme an der "Königsklasse". Ein Sieg bei Athletic Bilbao würde die Chancen der Mannschaft von Trainer Abel Resino deutlich erhöhen.

Der FC Getafe, Klub des Ex-Gladbachers Eugen Polanski, könnte sich mit einem Sieg im Kellerduell gegen CD Numancia entscheidend von den Abstiegsplätzen absetzen. Der Aufsteiger hat zwei Punkte Rückstand auf das "rettende Ufer", Getafe liegt nur einen Punkt vor den Abstiegsrängen.

Der 37. Spieltag im Überblick:

FC Villarreal - FC Valencia, FC Barcelona - CA Osasuna Pamplona, FC Sevilla - Deportivo La Coruna, Getafe - CD Numancia, Recreativo Huelva - Racing Santander, Real Valladolid - Sporting Gijon, FC Malaga - Betis Sevilla, UD Almeria - Espanyol Barcelona, Athletic Bilbao - Atletico Madrid (alle heute, 21 Uhr), Real Madrid - Real Mallorca (Sonntag, 21 Uhr)