2009.05.24 Neuss : Die Sporthöhepunkte am 24. Mai

Aufsteiger gesucht: Mainz und Nürnberg streiten sich heute im Fernduell um den zweiten Platz der 2. Bundesliga. Die Formel 1 rast derweil durch die Straßenschluchten von Monaco.

ero1
Mainz und Nürnberg wollen Rang zwei

Wenn die 2. Fußball-Liga am Sonntag auf die Zielgerade einbiegt, schwanken noch sechs Klubs zwischen Hoffen und Bangen. Der zweitplatzierte FSV Mainz 05 und der 1. FC Nürnberg auf Rang drei kämpfen um den direkten Aufstieg ins Oberhaus. Mainz empfängt Rot-Weiß Oberhausen zum Saisonfinale, der FCN die noch theoretisch abstiegsbedrohten Löwen von 1860 München. Real ist die Gefahr bei der TuS Koblenz, dem FSV Frankfurt, Hansa Rostock und dem VfL Osnabrück auf den Rängen 13 bis 16. Das Quartett tritt geschlossen auswärts an. Die Partien ab 14.00 Uhr: FC Ingolstadt - TuS Koblenz, FC St. Pauli - FSV Frankfurt, SV Wehen Wiesbaden - Hansa Rostock, MSV Duisburg - VfL Osnabrück, Rot-Weiss Ahlen - SpVgg Greuther Fürth, Alemannia Aachen - FC Augsburg, SC Freiburg - 1. FC Kaiserslautern.

In der Formel 1 startet der deutsche Shootingstar Sebastian Vettel im Red Bull beim Großen Preis von Monaco um 14.00 Uhr vom vierten Platz. Top-Favorit beim 6. WM-Lauf in den Straßenschluchten Monte Carlos ist Spitzenreiter Jenson Button im Brawn-Mercedes, der sich bereits zum vierten Mal in diesem Jahr die Pole Position sicherte.

In Paris beginnt heute die erste Runde der French Open, nach den Australian Open im Januar der zweite Grand Slam des Jahres. 15 Deutsche, vier Frauen und elf Männer, schlagen insgesamt in Paris auf. Titelverteidigerin bei den Damen ist die Serbin Ana Ivanovic, bei den Herren gewann 2008 zum vierten Mal in Serie der Spanier Rafael Nadal.

Trotz aller Manipulationsgerüchte greift der deutsche Handball-Meister THW Kiel nach der zweiten Champions-League-Krone nach 2007 und könnte nach dem DHB-Pokalsieg sogar das Triple perfekt machen. Doch der Gegner im Final-Hinspiel am Sonntag ab 18. 45 Uhr in Kiel ist in einer Neuauflage des Vorjahresendspiels kein Geringerer als Titelverteidiger Ciudad Real.